Anet A6 Umbauten

Alle Fragen die keiner anderen Kategorie direkt zugeordnet werden können!
Antworten
Vampirgeist
Neuling
Beiträge: 20
Registriert: Do 27. Sep 2018, 21:04
Wohnort: Gelsenkirchen
Drucker: Anet a6
Slicer: Cura
CAD - Software: Infusion
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Anet A6 Umbauten

#1

Beitrag von Vampirgeist » Mo 30. Sep 2019, 21:36

Hallo Leute,

ich habe ein fachliche Frage an euch, bin ich beim Anet A6 nur durch denn Rahme bzw durch das Druckbett nur an eine Druck größte beschränkt.
Das heist wenn ich einen größeren rahmen nehme kann ich beim Anet A6 auch ein 30cm X 30 cm Druck bett nutzen. Oder mach das die Anet 6a Software nicht mit.

Wenn ich fragen habt dann fragt.

Grüße Euer

Vampirgeist

Benutzeravatar
Borg
Silver - Mitglied
Beiträge: 519
Registriert: Mo 14. Aug 2017, 19:52
Drucker: Zaubermaschine
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 56 Mal

#2

Beitrag von Borg » Mo 30. Sep 2019, 22:01

Ja, den Drucker kann man im Prinzip unbegrenzt vergrößern.
Allerdings nicht mit der original Firmware. Die stoppt natürlich an der alten "Grenze". Mit einem selbst kompilierten Marlin kannst du den Drucker aber fast beliebig umbauen.

Wobei man natürlich noch beachten sollte, dass ein größeres Druckbett auch mehr Strom beim aufheizen braucht. Das muss das Netzteil abkönnen. (Dass man auch längere Riemen für den Antrieb braucht, ist ohnehin klar.)

Benutzeravatar
th33xitus
Admin
Beiträge: 3456
Registriert: Sa 17. Dez 2016, 00:31
Drucker: AM8
Slicer: PrusaSlicer
Firmware: Marlin-bugfix-2.0.x
CAD - Software: Fusion 360
Hat sich bedankt: 139 Mal
Danksagung erhalten: 454 Mal

#3

Beitrag von th33xitus » Mo 30. Sep 2019, 22:27

Ich hab das Thema mal aus dem Bereich "Projekte" in den Bereich hier verschoben ;) Passt ja nicht wirklich da rein, hm?

Man sollte auch bedenken, dass man sich damit noch mehr Gewicht auf die Y-Achse seines Bettschubsers holt.

Übrigens hast du die nahezu exakte Frage schon mal gestellt: viewtopic.php?p=19677#p19677



PS: Es schadet übrigens nicht, seine Beiträge noch einmal durchzulesen bevor man sie absendet.

Antworten