Autolevelling Näherungssensor

Probleme mit dem Druckbild, Betthaftung oder Filament selbst? Hier rein!
Antworten
Murdock
Neuling
Beiträge: 6
Registriert: Fr 26. Apr 2019, 19:15
Wohnort: Braunschweig
Drucker: Anet A8
Slicer: slic3r
CAD - Software: fusion360
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Autolevelling Näherungssensor

#1

Beitrag von Murdock » Do 27. Jun 2019, 20:55

Hallo zusammen,

Ich habe einen Anet A8 Drucker und hier ein Problem mit dem Autolevelling.

Nachdem mir das per Hand levelen zu nervig war, habe ich mir einen Näherungssensor zugelegt und diesen auch eingebaut. Den Sensor, den ich verwende ist der LJC18A3-H-Z/BX.
Angeschlossen an das Board mit einem Octokoppler aber ohne Widerstand.
Dann die Marlin Software draufgespielt.

Soweit eigentlich alles schick.
Offsets eingestellt.

jetzt kommt der Knackpunkt:
Bei einen autolevelling (Octoprint, oder per GCodes) mache, fährt der Extruder auch die entsprechenden Punkte ab.
Wenn ich jetzt allerdings einen Druck starte, druckt der Drucker in der Luft.
Was mache ich falsch?
Hat jemand vielleicht eine gute Anleitung für mir, damit ich alles nochmal überprüfen kann?
Oder weiß jemand vielleicht aus dem Stand, was ich noch falsch mache?

Ich hoffe, die richtige Rubrik für meine Anfrage ausgewählt zu haben.
Vielen Dank für eure Hilfe.

Murdock

Benutzeravatar
Borg
Silver - Mitglied
Beiträge: 519
Registriert: Mo 14. Aug 2017, 19:52
Drucker: Zaubermaschine
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 56 Mal

#2

Beitrag von Borg » Do 27. Jun 2019, 21:34

Hallo!

Ohne Details deiner Konfiguration zu kennen, sage ich mal, dass dein Z-Probe-Offset nicht richtig eingestellt ist. Also der Abstand zwischen Düse und Auslösepunkt des Sensors.
(Das kann man im Menü einstellen, oder per GCode)

Benutzeravatar
7eggert
Gold - Mitglied
Beiträge: 882
Registriert: Fr 3. Mär 2017, 15:45
Wohnort: HH
Drucker: Anet A8
Slicer: Slic3r 1.3.1, (Cura)
Firmware: Marlin 2.0
CAD - Software: FreeCAD / Linux
Hat sich bedankt: 19 Mal
Danksagung erhalten: 50 Mal

#3

Beitrag von 7eggert » Do 27. Jun 2019, 21:55

Erstens das, und zweitens - ich gucke momentan nicht in die Doku - mußt Du im Start-Code oder in der Firmware einstellen, daß die ermittelten Werte auch genutzt werden.
Befolge niemals Ratschläge aus Foren, wenn Du sie nicht verstehst. Frag nach.
Meine Aussagen treffe ich nach meinem Wissensstand, kann aber darüber hinaus sowie für Flüchtigkeitsfehler und Irrtümer keine Haftung übernehmen.

Benutzeravatar
udokuehnen
Neuling
Beiträge: 12
Registriert: Do 30. Mai 2019, 21:05
Drucker: A8, A8 Plus, K8200
Slicer: Simplify3d, Slic3r
CAD - Software: Sketchup
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 0

#4

Beitrag von udokuehnen » Do 27. Jun 2019, 22:44

Hi @Murdock,

ich habe zwar nicht den Sensor den du benutzt, aber ich habe für meinen A8 auch einen Sensor (BL-Touch) zum laufen gebracht.
Da ich annehme das die grundsätzliche Vorgehensweise für die Einstellung und Kalibrierung der Sensoren ähnlich ist, habe ich dir mal
unverbinlich meine Vorgehensweise als Anhang beigelegt.
Vielleicht hilft es dir ja, deinen Fehler zu finden.
Kannst dich ja mal melden, wenns was gebracht hat.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Kekse ausm 3D-Drucker sind Printen, oder?!
Vergessen musst du das, was früher du gelernt.

Benutzeravatar
riff-raff
Unterstützer
Beiträge: 808
Registriert: Do 19. Apr 2018, 14:35
Wohnort: Leipzig
Drucker: ANET A8, CoreXY
Slicer: Prusa Slic3r
Firmware: Marlin 2.0-bugfix
CAD - Software: F360, Inv, SW
Hat sich bedankt: 33 Mal
Danksagung erhalten: 71 Mal

#5

Beitrag von riff-raff » Do 27. Jun 2019, 23:16

Nachdem das Z-Offset laut Angaben schon konfiguriert wurde, würde ich auf einen Vorzeichenfehler bei diesem tippen. Poste bitte deine configuration.h und wir sehen weiter.
Chaos is found in greatest abundance wherever order is being sought.
It always defeats order, because it is better organized.
Terry Pratchett

Murdock
Neuling
Beiträge: 6
Registriert: Fr 26. Apr 2019, 19:15
Wohnort: Braunschweig
Drucker: Anet A8
Slicer: slic3r
CAD - Software: fusion360
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

#6

Beitrag von Murdock » Fr 28. Jun 2019, 12:13

Hallo,
wahnsinn, wie schnell ihr mir geantwortet habt. Das ist echt toll. Werde alles jetzt überprüfen, was ihr geschrieben habt.

Ich poste mal zwischenzeitlich meine configuration.h
Configuration.h
LG
Murdock
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Murdock
Neuling
Beiträge: 6
Registriert: Fr 26. Apr 2019, 19:15
Wohnort: Braunschweig
Drucker: Anet A8
Slicer: slic3r
CAD - Software: fusion360
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

#7

Beitrag von Murdock » Fr 28. Jun 2019, 12:55

So habe nochmal nach udokuehnen eingestellt. Jetzt drucke ich grade mal einen Cube. Mal schauen, habe aber noch ein Ungutes Gefühlt, weil der Drucker die Levelling Punkte nicht angefahren hat.
Ich denke
1. ich muss schauen, ob alles richtig in der config.h eingestellt ist.
2. nach udokuehnen nochmal durchführen.

Muss ich dann in meiner Slic3er Software das G28 auch einstellen?

Murdock
Neuling
Beiträge: 6
Registriert: Fr 26. Apr 2019, 19:15
Wohnort: Braunschweig
Drucker: Anet A8
Slicer: slic3r
CAD - Software: fusion360
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

#8

Beitrag von Murdock » Fr 28. Jun 2019, 13:30

So habe jetzt nochmal die Start GCodes im Slic3er überprüft:

G21 ;metric values
G90 ;absolute positioning
M82 ;set Extruder to absolute mode
M107 ;start with the fan off
G28 ;move X/Y/Z to min endstops
G29 ;auto level
G1 Z15.0 F9000 ;move the platform down 15mm
G92 E0 ;zero the extruded length
G1 F200 E3 ;extrude 3mm of feed stock
G92 E0 ;zero the extruded length again
G1 F9000 ;Put printing message on LCD screen
M117 Printing...


Jetzt werden die Punkte angefahren aber der Druck am Rand ist leider nicht exakt.
Habe ich einen GCode vergessen? Müssen die Autolevelling Werte nicht nach dem Abfahren gespeichert werden?

Benutzeravatar
Borg
Silver - Mitglied
Beiträge: 519
Registriert: Mo 14. Aug 2017, 19:52
Drucker: Zaubermaschine
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 56 Mal

#9

Beitrag von Borg » Sa 29. Jun 2019, 01:49

Murdock hat geschrieben:
Fr 28. Jun 2019, 13:30
Habe ich einen GCode vergessen? Müssen die Autolevelling Werte nicht nach dem Abfahren gespeichert werden?
Nö, das ist optional. Mir persönlich ist es sogar lieber, wenn der Drucker vor jedem Druck neu nachmisst. Es könnte sich ja seit dem letzten Druck zb. die Z-Achse einseitig verstellt haben.
Jetzt werden die Punkte angefahren aber der Druck am Rand ist leider nicht exakt.
Nur am Rand, oder schleichend über die ganze Breite?
Prüfe mal, ob an deinem Drucker wirklich alles genau rechtwinklig ist. Ansonsten kann es sein, dass sich der Druckkopf beim fahren über die X-Achse leicht "verdreht". Das bringt einem beim Autoleveln in Teufels Küche. Das kann er nicht ausgleichen, da sich der Sensor und die Düse durch den Hebel verschieden stark bewegen.

Wenn es wirklich nur am Rand ist, misst der Sensor dort vielleicht ungenau. Dann probier es mal mit einem größeren Randabstand beim einmessen.

Benutzeravatar
riff-raff
Unterstützer
Beiträge: 808
Registriert: Do 19. Apr 2018, 14:35
Wohnort: Leipzig
Drucker: ANET A8, CoreXY
Slicer: Prusa Slic3r
Firmware: Marlin 2.0-bugfix
CAD - Software: F360, Inv, SW
Hat sich bedankt: 33 Mal
Danksagung erhalten: 71 Mal

#10

Beitrag von riff-raff » Sa 29. Jun 2019, 08:43

Misst du im kalten Zustand oder bei Drucktemperatur? Im Startcode steht ja nix von Warten bis alles aufgeheizt ist.

Der LJC18A3-H-Z/BX ist ein kapazitiver Sensor, finde ein gutes Mittelmaß aus Z-Offset und Triggerpunkt. Hast du an der Bettseite, wo es noch nicht so "schön" aussieht irgendwelche Anbauten, Kamera oder gar die Zuleitung des Heizbetts? Sowas würde natürlich die Messung etwas verfälschen.

Du könntest ebenfalls die "Auflösung" erhöhen und die Messpunktdichte vergrößern.

Code: Alles auswählen

 #define GRID_MAX_POINTS_X 3
 #define GRID_MAX_POINTS_Y GRID_MAX_POINTS_X
Hier sollte man einen Kompromiss zwischen Messpunkten und Messzeit finden und nicht mehr als 7 bei einem 8 bit Microcontroller verwenden. Ich nutze aktuell 6 auf 220x220mm Druckbett.

Je nach Sensorhalter kommt der Sensor nicht überall hin, fahr Manuell ab und ermittel die Limits. Tag die hier ein:

Code: Alles auswählen

 #define LEFT_PROBE_BED_POSITION 35
 #define RIGHT_PROBE_BED_POSITION 200
 #define FRONT_PROBE_BED_POSITION 20
 #define BACK_PROBE_BED_POSITION 150
sollten das nicht eh schon aktuelle Werte sein. So vermisst du eine möglichst große Fläche deines Betts.

Den Abstand den die Probe mindestens vom Rand halten soll stellst du hier ein:

Code: Alles auswählen

#define MIN_PROBE_EDGE 10
Für den großen Kapazitiven würde ich hier 15 oder gar 20 mm wählen um wirklich nur das Bett abzubilden. Mit einem BLTouch z.B. kannst du auch direkt auf der Kante messen, ich fahr das ganze aktuell mit 3 mm Abstand. Der kapazitive Sensor "belichtet" ja aber eben nicht einen Punkt sondern schon eine gewisse, kreisformige Fläche. Die später der Sensor auslöst, desdo kleiner ist diese Fläche.
Chaos is found in greatest abundance wherever order is being sought.
It always defeats order, because it is better organized.
Terry Pratchett

Murdock
Neuling
Beiträge: 6
Registriert: Fr 26. Apr 2019, 19:15
Wohnort: Braunschweig
Drucker: Anet A8
Slicer: slic3r
CAD - Software: fusion360
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

#11

Beitrag von Murdock » Fr 12. Jul 2019, 17:53

Hallo,
ich check es irgendwie nicht.
Habe mal beim Bett einfach mal das Bett an der Stelle (hier: vorne rechts), wo der Druck nicht am Bett war nach oben gedreht. und plötzlich gehts.
Aber warum???
Muss ich trotz des Autolevel Sensors das Bett zunächst eingestellt haben?
Der Sensor sollte doch genau dafür da sein.
Mal schauen, was die nächsten Drucke so machen?

LG

haegar
Neuling
Beiträge: 45
Registriert: Mo 11. Jun 2018, 22:36
Drucker: Anet A6
Slicer: Cura
CAD - Software: Fusion360, FreeCAD
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

#12

Beitrag von haegar » Fr 12. Jul 2019, 18:23

Ja, das Bett muss erst mal sauber eingestellt sein. Sonst wird das nix. Ich bevorzuge deshalb Silikonpuffer, da muss man selten neu Leveln. Das kann man i.d.R. dann mit einem breiten Brim oder Skirt schnell von Hand machen.
Gruß aus Teltow

Achim

Benutzeravatar
th33xitus
Admin
Beiträge: 3454
Registriert: Sa 17. Dez 2016, 00:31
Drucker: AM8
Slicer: PrusaSlicer
Firmware: Marlin-bugfix-2.0.x
CAD - Software: Fusion 360
Hat sich bedankt: 139 Mal
Danksagung erhalten: 454 Mal

#13

Beitrag von th33xitus » Fr 12. Jul 2019, 21:03

Murdock hat geschrieben:
Fr 12. Jul 2019, 17:53
Muss ich trotz des Autolevel Sensors das Bett zunächst eingestellt haben?
Aber natürlich musst du das.
Der Sensor ist nur dazu da um kleine Ungenauigkeiten auszugleichen.

Das ist leider etwas, was an vielen Stellen im Internet nicht ausdrücklich erwähnt wird.
Und an anderen Stellen wird auch so ein Sensor als eben genau solches Heilmittel verkauft um nicht mehr leveln zu müssen. Das ist in meinen Augen, und vermutlich in den Augen vieler anderer, einfach nur komplett daneben und falsch.

Murdock
Neuling
Beiträge: 6
Registriert: Fr 26. Apr 2019, 19:15
Wohnort: Braunschweig
Drucker: Anet A8
Slicer: slic3r
CAD - Software: fusion360
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

#14

Beitrag von Murdock » Fr 19. Jul 2019, 13:02

So ein kleines Update.
Problem jetzt scheinbar behoben.

Die Druckbetthalterung, die bei mir aus Holz ist, war verzogen und schief.
Diese habe ich erstmal ausgetauscht. Habe eine von Turmberg aus Alu eingebaut. Jetzt ist das Ding auch gerade und die Druckergebnisse sind schon mal ganz in Ordnung.
Zusätzlich habe ich auch mal alle Schrauben kontrolliert, da waren einige doch etwas locker.

Da muss man erstmal drauf kommen, dass es das scheinbar die Hotbedhalterung war, die fehlerhaft ist.

LG

Antworten