Weiterer A8 Einsteiger aus dem Münsterland

Ihr seid neu hier und wollt "Hallo" sagen? Hier könnt ihr euch der Community vorstellen!
Benutzeravatar
Nico740
Unterstützer
Beiträge: 321
Registriert: So 14. Apr 2019, 14:20
Wohnort: Nottuln
Drucker: Anet A8 Marlin 2.X
Slicer: Cura
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Weiterer A8 Einsteiger aus dem Münsterland

#1

Beitrag von Nico740 » So 14. Apr 2019, 14:29

Moinsen,

seit letztem Donnerstag bin ich auch Besitzer eines A8 2019 und habe bis morgens um 5 dran rumgebastelt mit einem ersten Testdruck am Schluss.
Eigentlich brauche ich den Drucker nur für ein anderes Hobby, das Bierbrauen denn da wollen wir uns mit ein paar Leuten eine Gegendruckabfüllanlage bauen und brauchen Teile.. :-)

Mein erstes Upgrade ist auch schon gekommen, Präzisionsstangen, Gleitlager, GT2 Riemen und Rollen, Kugellager, Dauerdruckbett etc.

Nun stecke ich also erstmal in den Kinderschuhen und arbeite mich ein. Ich nutze Octoprint, Cura und 123d-Design.

Da mein Drucker schon ein paar Updates ab Werk hat (V1.7 Mainboard) bin ich hier dann auf der Suche nach weiteren Tipps und Erfahrungen.
Derzeit habe massive Probleme mit dem neuen Bett, das scheint den Rahmen zu verziehen und der Schlitten läuft nicht mehr ordentlich...
Dazu aber in den einzelnen Themenbereichen mehr...

Gruß Nico



Borg
Silver - Mitglied
Beiträge: 476
Registriert: Mo 14. Aug 2017, 19:52
Drucker: Anet E10, getuned
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 48 Mal

#2

Beitrag von Borg » So 14. Apr 2019, 14:44

Hi!

Das mit den Gleitlagern vergiss besser wieder. Zumindest, wenn es Kunstofflager sind. Die sind für unsere Zwecke nicht besonders geeignet. Stichwort Haftgleiteffekt. https://de.wikipedia.org/wiki/Haftgleiteffekt
Damit druckt man nur "eckige Löcher"... Bleib besser bei den Kugellagern, auch wenn sie lauter sind.



Für registrierte User wird diese Werbung ausgeblendet !
Benutzeravatar
Nico740
Unterstützer
Beiträge: 321
Registriert: So 14. Apr 2019, 14:20
Wohnort: Nottuln
Drucker: Anet A8 Marlin 2.X
Slicer: Cura
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

#3

Beitrag von Nico740 » So 14. Apr 2019, 15:12

Moinsen,

okay... Dann aber wahrscheinlich bessere nehmen als die China-Dinger... Gibt es dazu Erfahrungen??

Gruß Nico



Für registrierte User wird diese Werbung ausgeblendet !
Benutzeravatar
Nico740
Unterstützer
Beiträge: 321
Registriert: So 14. Apr 2019, 14:20
Wohnort: Nottuln
Drucker: Anet A8 Marlin 2.X
Slicer: Cura
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

#4

Beitrag von Nico740 » Di 23. Apr 2019, 11:54

Also bisher habe ich schon mal folgendes gemacht:

- Octopi installiert und angebunden
- Präzisionswellen von Bohrers verbaut
- Mosfests verbaut
- Kaltgerätestromanschluss mit Schalter verbaut
- Druckbettauflage getauscht (ANYCUBIC Ultrabase)
- Heizbettisolierung verbaut
- Kugellager 608zz gekauft
- GT2 Riemen und Pullyes
- Halterungen für die geplante Montage an einem Holzbrett gedruckt 6x (https://www.thingiverse.com/thing:2070110)
- Kugelwellenhalter gedruckt (https://www.thingiverse.com/thing:2221088) und verbaut (Testdruck steht noch aus)
- Riemenspanner für X-Achse gedruckt und verbaut

Bestellt werden soll jetzt zeitnah noch:
- Neuer Druckbetthalter (Bohrers)
- Silikondämpfer
- Stellringe gegen (Verzug der x-Achse beim Riemenspannen)

Sinnhaftig?? Ergänzungen von Euch?

Nachdem ich beim Leveln ewig stress hatte und es sich immer "verstellt" hatte, habe ich einmal genau geschaut und festgestellt das auf einer Seite die Gleitlager schwer liefen und sich damit, je nach Hoch oder Runterbewegung, die Verbindung zu den Schrittmotoren ausdehnte oder zusammendrückte. Also wieder getauscht. Derzeit sind noch Gleitlager am Schlitten vom Extruder und am Heizbettschlitten verbaut.

Gefühlt glaube ich das das Glasbett nicht gerade ist und in der Mitte durchhängt. Außerdem bin ich der Meinung das der Druck direkt von der SD-Karte besser läuft als aus Cura über den Octopi.


Hier mal ein paar Bilder meiner ersten Gehversuche:
Bild

Bild

Bild

Bild
Zuletzt geändert von Nico740 am Mi 24. Apr 2019, 08:15, insgesamt 1-mal geändert.



Für registrierte User wird diese Werbung ausgeblendet !
Benutzeravatar
Nico740
Unterstützer
Beiträge: 321
Registriert: So 14. Apr 2019, 14:20
Wohnort: Nottuln
Drucker: Anet A8 Marlin 2.X
Slicer: Cura
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

#5

Beitrag von Nico740 » Di 23. Apr 2019, 21:42

So also ich habe dann heute noch mal ordentliche Lager und einen ordentlichen Betthalter bestellt.
Hier mal ein Überblick von meinem Tageswerk, bis jetzt und meine Cura-Einstellungen. Ich bin nach wie vor der Meinung das das Bett in der Mitte hängt, aber schaut mal selbst...
Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild



Für registrierte User wird diese Werbung ausgeblendet !
Borg
Silver - Mitglied
Beiträge: 476
Registriert: Mo 14. Aug 2017, 19:52
Drucker: Anet E10, getuned
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 48 Mal

#6

Beitrag von Borg » Di 23. Apr 2019, 22:06

Der Stecker vom Heizbett ist ein böser Schwachpunkt bei Anet. Löte die Kabel wenn möglich direkt ans Bett.
Durch die Bewegung und die hohen Ströme gibt es früher oder später Korrosion an den Kontakten, bis hin zu Rauchzeichen vom Stecker. (Wörtlich gemeint.)
Nico740 hat geschrieben:
Di 23. Apr 2019, 21:42
Ich bin nach wie vor der Meinung das das Bett in der Mitte hängt, aber schaut mal selbst...
Meinst du "hängt", wie "durchhängen"?
So ein Bett kann höchstens verzogen sein. Das kann auch durch "amateurhaftes" Leveln passieren. Kannst ja man ein Lineal drauf legen, und auf Planheit prüfen.



Für registrierte User wird diese Werbung ausgeblendet !
Benutzeravatar
Nico740
Unterstützer
Beiträge: 321
Registriert: So 14. Apr 2019, 14:20
Wohnort: Nottuln
Drucker: Anet A8 Marlin 2.X
Slicer: Cura
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

#7

Beitrag von Nico740 » Di 23. Apr 2019, 22:33

Ah okay.. Dachte bei meinem neuen Bett bzw. Stecker bei dem alle Pole belegt sind wäre das nicht mehr so schlimm.. ;-) Danke!
Nein es hängt durch.. An den Seiten habe ich Kontakt zum Blatt Papier und Richtung Mitte nicht mehr...
Denke das zeigt auch das Druckbild etwas wenn ich mich nicht toll täusche...



Für registrierte User wird diese Werbung ausgeblendet !
Borg
Silver - Mitglied
Beiträge: 476
Registriert: Mo 14. Aug 2017, 19:52
Drucker: Anet E10, getuned
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 48 Mal

#8

Beitrag von Borg » Di 23. Apr 2019, 22:52

Nico740 hat geschrieben:
Di 23. Apr 2019, 22:33
Ah okay.. Dachte bei meinem neuen Bett bzw. Stecker bei dem alle Pole belegt sind wäre das nicht mehr so schlimm.. ;-) Danke!
Ich bin von meinem "alten" Anet ausgegangen. Wusste nicht, dass sie da was dran verbessert haben. Ich traue ihnen trotzdem nicht... ;)
Nein es hängt durch.. An den Seiten habe ich Kontakt zum Blatt Papier und Richtung Mitte nicht mehr...
Ich nenne es trotzdem verzogen/verbogen! :D



Für registrierte User wird diese Werbung ausgeblendet !
Benutzeravatar
Nico740
Unterstützer
Beiträge: 321
Registriert: So 14. Apr 2019, 14:20
Wohnort: Nottuln
Drucker: Anet A8 Marlin 2.X
Slicer: Cura
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

#9

Beitrag von Nico740 » Di 23. Apr 2019, 22:54

Komischerweise aber erste seit ich die Ultrabase-Platte drauf habe...
Das ist echt seltsam...
Sonst irgendwelche Tipps aufgrund des Druckbildes und den Cura-Einstellungen hier?
Denke ich werde das aber auch noch mal separat thematisieren...
Vorwiegen geht es mir noch um Tipps zu Anschaffungen oder "Oh mein Gott, bloß nicht"... ;-D

Gruß Nico



Für registrierte User wird diese Werbung ausgeblendet !
Borg
Silver - Mitglied
Beiträge: 476
Registriert: Mo 14. Aug 2017, 19:52
Drucker: Anet E10, getuned
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 48 Mal

#10

Beitrag von Borg » Di 23. Apr 2019, 23:06

Ist die Platte verklebt? Ich könnte mir gut vorstellen, dass sie sich beim aufwärmen anders/geringer ausdehnt als die Aluplatte darunter. Sind die Materialien verklebt, entstehen so Spannungen. Ähnlich wie bei der klassischen Bimetall-Feder. Nur mal so als Vermutung.



Für registrierte User wird diese Werbung ausgeblendet !
Benutzeravatar
Nico740
Unterstützer
Beiträge: 321
Registriert: So 14. Apr 2019, 14:20
Wohnort: Nottuln
Drucker: Anet A8 Marlin 2.X
Slicer: Cura
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

#11

Beitrag von Nico740 » Di 23. Apr 2019, 23:20

Hab ich auch schon überlegt.. Ja ist verklebt..
Werden die denn erst drauf geklebt wenn das Bett heiß ist? :-(

Gruß Nico



Für registrierte User wird diese Werbung ausgeblendet !
Benutzeravatar
Bill Dung
Unterstützer
Beiträge: 643
Registriert: Mo 6. Mär 2017, 12:01
Wohnort: Spreenhagen
Drucker: AM8, BDE, Tante R
Slicer: Simplify3D
CAD - Software: OpenSCAD, Fusion 360
Hat sich bedankt: 43 Mal
Danksagung erhalten: 93 Mal

#12

Beitrag von Bill Dung » Mi 24. Apr 2019, 06:41

Na ja, prinzipiell ist das Verkleben nicht schlimm, bei den dünnen Alubetten der Bettschubser kann es allerdings wirklich zum verziehen kommen. Diese Betten sind halt ein Kompromiss zwischen Stabilität und Gewicht.

Anmerken möchte ich noch, dass hier bereits einiges diskutiert wurde, was besser in einem eigenen Thread aufgehoben ist, anstatt im Vorstellungsthread. ;-)


Zynismus ist der geglückte Versuch, die Welt zu sehen, wie sie wirklich ist.

Gesendet von meinem ich-bin-ja-so-toll-Phone

Für registrierte User wird diese Werbung ausgeblendet !
Benutzeravatar
Erposs
Unterstützer
Beiträge: 187
Registriert: Mo 6. Nov 2017, 10:09
Wohnort: Zeuthen
Drucker: Anet PK A8 Klipper
Hat sich bedankt: 42 Mal
Danksagung erhalten: 16 Mal

#13

Beitrag von Erposs » Mi 24. Apr 2019, 07:49

Nico740 hat geschrieben:
Di 23. Apr 2019, 11:54
Also bisher habe ich schon mal folgendes gemacht:

- Kugelwellenhalter gedruckt (https://www.thingiverse.com/thing:2221088) und verbaut (Testdruck steht noch aus)
Den Schrott bau schnell wieder aus, die Gewindespindeln sind nie 100%ig gerade, wenn Du die jetzt an 3 Punkten lagerst, muß ja die Unwucht irgendwo hin. Meist triffts dann die Z-Achse. Laß die Enden ruhig eiern, Hauptsache die Z-Achse bewegt sich nicht ungeplant. Achte auch darauf, daß Du die Zahnriemen nicht unnötig stark spannst.


Gruß, Jörg!

Für registrierte User wird diese Werbung ausgeblendet !
Benutzeravatar
Nico740
Unterstützer
Beiträge: 321
Registriert: So 14. Apr 2019, 14:20
Wohnort: Nottuln
Drucker: Anet A8 Marlin 2.X
Slicer: Cura
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

#14

Beitrag von Nico740 » Mi 24. Apr 2019, 08:09

Bill Dung hat geschrieben:
Mi 24. Apr 2019, 06:41
Na ja, prinzipiell ist das Verkleben nicht schlimm, bei den dünnen Alubetten der Bettschubser kann es allerdings wirklich zum verziehen kommen. Diese Betten sind halt ein Kompromiss zwischen Stabilität und Gewicht.

Anmerken möchte ich noch, dass hier bereits einiges diskutiert wurde, was besser in einem eigenen Thread aufgehoben ist, anstatt im Vorstellungsthread. ;-)
Hmm, ich hatte ja gehofft das diese teuere Auflage wenigstens gerade ist und gut funktioniert... :-(
Ja ich werde ich dann mal separieren... ;-)

Danke Dir!



Für registrierte User wird diese Werbung ausgeblendet !
Benutzeravatar
Nico740
Unterstützer
Beiträge: 321
Registriert: So 14. Apr 2019, 14:20
Wohnort: Nottuln
Drucker: Anet A8 Marlin 2.X
Slicer: Cura
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

#15

Beitrag von Nico740 » Mi 24. Apr 2019, 08:14

Erposs hat geschrieben:
Mi 24. Apr 2019, 07:49
Nico740 hat geschrieben:
Di 23. Apr 2019, 11:54
Also bisher habe ich schon mal folgendes gemacht:

- Kugelwellenhalter gedruckt (https://www.thingiverse.com/thing:2221088) und verbaut (Testdruck steht noch aus)
Den Schrott bau schnell wieder aus, die Gewindespindeln sind nie 100%ig gerade, wenn Du die jetzt an 3 Punkten lagerst, muß ja die Unwucht irgendwo hin. Meist triffts dann die Z-Achse. Laß die Enden ruhig eiern, Hauptsache die Z-Achse bewegt sich nicht ungeplant. Achte auch darauf, daß Du die Zahnriemen nicht unnötig stark spannst.
Okay, da kommen wir doch schon mal zum produktiven Teil... Danke!!
Auch nicht wenn ich die Spindeln gegen "ordentliche" tausche? Diese Original Kupplungen (zwischen Stepper und Spindel) sollten auch bleiben? Hat man damit nicht immer eine ungewollte Bewegung nach oben und unten und eine ungenaue Levelung? (Nur so als Neuling mal gedacht)... :-)
Gruß Nico



Für registrierte User wird diese Werbung ausgeblendet !
Benutzeravatar
Erposs
Unterstützer
Beiträge: 187
Registriert: Mo 6. Nov 2017, 10:09
Wohnort: Zeuthen
Drucker: Anet PK A8 Klipper
Hat sich bedankt: 42 Mal
Danksagung erhalten: 16 Mal

#16

Beitrag von Erposs » Mi 24. Apr 2019, 10:39

Ich hab da eine Stahlkugel zwischen Motorwelle und Gewindespindel in die Kupplung gelegt. So kann die Spindel sich noch bewegen und in vertikaler Richtung gibts kein Spiel.


Gruß, Jörg!

Für registrierte User wird diese Werbung ausgeblendet !
Benutzeravatar
Nico740
Unterstützer
Beiträge: 321
Registriert: So 14. Apr 2019, 14:20
Wohnort: Nottuln
Drucker: Anet A8 Marlin 2.X
Slicer: Cura
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

#17

Beitrag von Nico740 » Mi 24. Apr 2019, 10:51

Erposs hat geschrieben:
Mi 24. Apr 2019, 10:39
Ich hab da eine Stahlkugel zwischen Motorwelle und Gewindespindel in die Kupplung gelegt. So kann die Spindel sich noch bewegen und in vertikaler Richtung gibts kein Spiel.
Sehr gut, das macht Sinn.. Weil sonst stimmt ja nix mehr wenn da mal etwas ein wenig hakt... ;-)

Gruß Nico



Für registrierte User wird diese Werbung ausgeblendet !
Borg
Silver - Mitglied
Beiträge: 476
Registriert: Mo 14. Aug 2017, 19:52
Drucker: Anet E10, getuned
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 48 Mal

#18

Beitrag von Borg » Mi 24. Apr 2019, 11:05

Ich hab bei meinem E10 diese Kupplung verbaut: "Self-centering tapered-thread Z-axis coupling [v2]" https://www.thingiverse.com/thing:602481

Mit der original Kupplung hatte ich ein leichtes wobbling, weil die Madenschraube die Achse leicht zur Seite versetzt hat. Ich finde es ja faszinierend, dass das selbst gedruckte Teil besser funktioniert als das "Industrieteil".



Für registrierte User wird diese Werbung ausgeblendet !
Benutzeravatar
Nico740
Unterstützer
Beiträge: 321
Registriert: So 14. Apr 2019, 14:20
Wohnort: Nottuln
Drucker: Anet A8 Marlin 2.X
Slicer: Cura
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

#19

Beitrag von Nico740 » Mi 24. Apr 2019, 11:16

Vorbereitend für meine Einstellexzesse heute Abend würde ich dann gerne mal den Extruder Kalibrieren.
Wie genau mache ich das? :-)



Für registrierte User wird diese Werbung ausgeblendet !
Benutzeravatar
Erposs
Unterstützer
Beiträge: 187
Registriert: Mo 6. Nov 2017, 10:09
Wohnort: Zeuthen
Drucker: Anet PK A8 Klipper
Hat sich bedankt: 42 Mal
Danksagung erhalten: 16 Mal

#20

Beitrag von Erposs » Mi 24. Apr 2019, 12:03

A8 Board mit originaler Software? Falls ja...keine Ahnung...nie gemacht. Erstmal auf eine ordentliche Firmware (Marlin oder Klipper) wechseln.


Gruß, Jörg!

Für registrierte User wird diese Werbung ausgeblendet !
Benutzeravatar
red-orb
Moderator
Beiträge: 1788
Registriert: Di 27. Jun 2017, 08:06
Wohnort: Steinweiler
Drucker: Anet A2,NoName
Slicer: S3D, Slic3r
CAD - Software: FreCAD, Tinkercad
Hat sich bedankt: 38 Mal
Danksagung erhalten: 186 Mal

#21

Beitrag von red-orb » Mi 24. Apr 2019, 12:10

Dazu gibt doch einen Thread hier im Forum


Gruß Kai

"Do what I do. Hold tight and pretend it’s a plan!"

Für registrierte User wird diese Werbung ausgeblendet !
Benutzeravatar
th33xitus
Admin
Beiträge: 3128
Registriert: Sa 17. Dez 2016, 00:31
Drucker: AM8
Slicer: PrusaSlicer
CAD - Software: Fusion 360
Hat sich bedankt: 132 Mal
Danksagung erhalten: 420 Mal

#22

Beitrag von th33xitus » Mi 24. Apr 2019, 12:57

red-orb hat geschrieben:
Mi 24. Apr 2019, 12:10
Dazu gibt doch einen Thread hier im Forum
Du musst beachten in welchen Bereichen des Forums sich diese Threads befinden.
Wie im Chat bereits erwähnt, befindet sich das Forum-eigene How-To noch in Arbeit und ist NICHT für die Öffentlichkeit zugänglich ;)
Das passiert erst, wenn das How-To vorzeigefähig ausgebaut und komplettiert wurde. Dann schalten wir das für alle frei.



Glossar - 3D-Druck-Begriffe


Gebt bei jeglichen Problemen immer euren verwendeten Slicer + dessen Einstellungen, eure genutzte Firmware und etwaige Modifikationen vom Drucker an!

Für registrierte User wird diese Werbung ausgeblendet !
Benutzeravatar
Nico740
Unterstützer
Beiträge: 321
Registriert: So 14. Apr 2019, 14:20
Wohnort: Nottuln
Drucker: Anet A8 Marlin 2.X
Slicer: Cura
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

#23

Beitrag von Nico740 » Mi 24. Apr 2019, 13:01

Also frage ich mal doof, wo finde ich denn was dazu? Googeln?

Vielen Dank vorab!

Gruß Nico



Für registrierte User wird diese Werbung ausgeblendet !
Benutzeravatar
red-orb
Moderator
Beiträge: 1788
Registriert: Di 27. Jun 2017, 08:06
Wohnort: Steinweiler
Drucker: Anet A2,NoName
Slicer: S3D, Slic3r
CAD - Software: FreCAD, Tinkercad
Hat sich bedankt: 38 Mal
Danksagung erhalten: 186 Mal

#24

Beitrag von red-orb » Mi 24. Apr 2019, 13:29

Ups da hab ich natürlich nicht drauf geachtet.

Hier findest Du eine Anleitung die man benutzen kann.
Wichtig ist auf jeden Fall, dass man zum kalibrieren die Nozzle demontiert um nur den reinen Extrudermotor einzustellen.


Gruß Kai

"Do what I do. Hold tight and pretend it’s a plan!"

Für registrierte User wird diese Werbung ausgeblendet !
Benutzeravatar
Nico740
Unterstützer
Beiträge: 321
Registriert: So 14. Apr 2019, 14:20
Wohnort: Nottuln
Drucker: Anet A8 Marlin 2.X
Slicer: Cura
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

#25

Beitrag von Nico740 » Mi 24. Apr 2019, 14:09

Perfekt Danke!



Für registrierte User wird diese Werbung ausgeblendet !
Antworten