Heizbett-Temperatur direkt nach Einschalten des Druckers sehr hoch

Antworten
Lam Race efendi
New - Member
Beiträge: 19
Registriert: Mo 9. Jul 2018, 23:35
Drucker: Anet A8
Slicer: Cura 3.5.1
CAD - Software: Inventor 2018
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 0

Heizbett-Temperatur direkt nach Einschalten des Druckers sehr hoch

#1

Beitrag von Lam Race efendi » Mo 21. Jan 2019, 18:20

 ! Nachricht von: th33xitus
Beiträge abgetrennt und aus Druckbildproblemlösungen nach Elektrik/Elektronik verschoben.
Hallo Freunde, ich nutze Mal diesen Thread wegen eines Problems. Möchte das Forum nicht zu müllen mit neuem Thread zum vorhandenen Problemen.

Ich starte den Drucker und habe sofort eine Heizbetttemperatur von 103°.

Die Verkabelung ist gut. Gestern alles noch top, heute Flop. Nach etwas Recherche im Internet scheint es so als hat das Mainboard einen defekt. Weiß jemand welches Bauteil auf der Platine für die Temperatur für das Heizbett zuständig ist?



Borg
Silver - Status
Beiträge: 349
Registriert: Mo 14. Aug 2017, 19:52
Drucker: Anet E10, getuned
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 40 Mal

#2

Beitrag von Borg » Mo 21. Jan 2019, 18:39

Der A/D-Wandler ist im Microcontroller. Und der ist offenbar etwas empfindlich...
Schaltplan vom Anet-Board gibt es hier: https://github.com/ralf-e/ANET-3D-Board-V1.0

Bleibt der Fehler, wenn du die Temp-Sensoren von Bett und Hotend vertauschst, ist ein neues Board fällig. (Hatte ich auch schon.)



Für registrierte User wird diese Werbung ausgeblendet !
Benutzeravatar
th33xitus
Admin
Beiträge: 2641
Registriert: Sa 17. Dez 2016, 00:31
Drucker: AM8 @32bit
Slicer: S3D / Slic3r PE
CAD - Software: Fusion / Inventor
Hat sich bedankt: 123 Mal
Danksagung erhalten: 385 Mal

#3

Beitrag von th33xitus » Mo 21. Jan 2019, 18:46

Lam Race efendi hat geschrieben:
Mo 21. Jan 2019, 18:20
Hallo Freunde, ich nutze Mal diesen Thread wegen eines Problems. Möchte das Forum nicht zu müllen mit neuem Thread zum vorhandenen Problemen.
Und dann suchst du dir blind einfach irgend einen Thread aus, der sich noch nicht einmal in der dafür richtigen Rubrik befindet?
Ne sorry so läuft das hier nicht.

Dann lieber einen neuen Thread aufmachen.
Ist weniger arbeit für mich, den dann zu verschieben anstatt die Beiträge jetzt hier abzutrennen, dann ein neues Thema zu erstellen und diese dann dort einzufügen.

Werde dies jedoch im gleichen Zuge machen... in Zukunft aber bitte dann zumindest einen Thread in der gleichen Rubrik suchen der das gleiche oder ähnliche Problem behandelt.



Glossar - 3D-Druck-Begriffe


Gebt bei jeglichen Problemen immer euren verwendeten Slicer + dessen Einstellungen, eure genutzte Firmware und etwaige Modifikationen vom Drucker an!

Für registrierte User wird diese Werbung ausgeblendet !
Lam Race efendi
New - Member
Beiträge: 19
Registriert: Mo 9. Jul 2018, 23:35
Drucker: Anet A8
Slicer: Cura 3.5.1
CAD - Software: Inventor 2018
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 0

#4

Beitrag von Lam Race efendi » Mo 21. Jan 2019, 21:41

Sorry, habe ich auch erst hinterher gemerkt. Danke für die Arbeit.



Für registrierte User wird diese Werbung ausgeblendet !
Lam Race efendi
New - Member
Beiträge: 19
Registriert: Mo 9. Jul 2018, 23:35
Drucker: Anet A8
Slicer: Cura 3.5.1
CAD - Software: Inventor 2018
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 0

#5

Beitrag von Lam Race efendi » Mi 23. Jan 2019, 16:51

@Borg
die Stecker vom Heizbett und Nozzle habe ich ausgetauscht probiert, leider hat es immer noch eine Heizbett Temperatur von 103 Grad.

Hat jemand Erfahrung mit dem Garantieservice von GearBest? Meinen Anet habe ich im Juli 2018 bestellt. GearBest habe ich angeschrieben und ein Video von dem Problem geschickt. Das Support-Team sagte mir, dass die das drüfen möchten und melden sich dann bei mir. Aber hat jemand schonmal Erfahrung mit dem Garantieservice von GearBest gemacht?



Für registrierte User wird diese Werbung ausgeblendet !
Borg
Silver - Status
Beiträge: 349
Registriert: Mo 14. Aug 2017, 19:52
Drucker: Anet E10, getuned
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 40 Mal

#6

Beitrag von Borg » Mi 23. Jan 2019, 18:28

Die Frage ist doch, willst du > 4 Wochen auf ein neues Board aus China warten, oder diesen Winter noch drucken?

Ein Anet-Board gibt es bei Ebay für < 30€, incl. Versand. Und ist in wenigen Tagen bei dir.
Wobei es sein kann, dass du die Firmware noch selbst drauf flashen musst, weil das gleiche Board für verschiedene Drucker verwendet wird (A6, A8, E10 etc.). Aber das kann dir bei einem Board von Gearbest auch passieren.

Ich hab bei meinem Ersatzboard gleich Marlin drauf gespielt, da ich das schon länger nutze. Man sollte aber auch die original Firmware mit entsprechenden Tools vom alten Board auslesen können, wenn dir Marlin noch zu aufwendig ist.

(Für das gleiche Geld bekommt man übrigens auch andere Boards, die man dann aber auch selbst an seinen Drucker anpassen muss. Bringt dir aber vermutlich keinen nennenswerten Vorteil. Wollte es nur schon mal erwähnen, weil sicher noch jemand ein "Ramps" in den Raum werfen wird... :D )



Für registrierte User wird diese Werbung ausgeblendet !
Benutzeravatar
th33xitus
Admin
Beiträge: 2641
Registriert: Sa 17. Dez 2016, 00:31
Drucker: AM8 @32bit
Slicer: S3D / Slic3r PE
CAD - Software: Fusion / Inventor
Hat sich bedankt: 123 Mal
Danksagung erhalten: 385 Mal

#7

Beitrag von th33xitus » Mi 23. Jan 2019, 19:39

Borg hat geschrieben:
Mi 23. Jan 2019, 18:28
(Für das gleiche Geld bekommt man übrigens auch andere Boards, die man dann aber auch selbst an seinen Drucker anpassen muss. Bringt dir aber vermutlich keinen nennenswerten Vorteil. Wollte es nur schon mal erwähnen, weil sicher noch jemand ein "Ramps" in den Raum werfen wird... :D )
Ja, ich. Allein schon aus dem Grund weil hier in den letzten Monaten so viele Meldungen kamen (oder es kam mir nur so vor...), dass Anet-Boards auf magische Weise defekt gegangen sind, dass die einfach in meinen Augen als Ersatzboard nicht empfehlenswert sind. Solange sie halten, okay gut... sei froh...funktioniert alles was damit funktionieren soll. Aber wenn einmal kaputt... weg damit..und nicht nochmal kaufen. Hinzu kommt, dass der Speicher früher schon knapp wurde, und inzwischen bei Marlin mit all seinen neueren Features fast sogar ein Mega2560 knapp wird (und hier sei angemerkt, dass der bereits afaik den doppelten Speicher gegenüber dem Anet-Board hat.)
Wir erleben hier gerade eh einen Schwung "neuer" Controller Boards.
So gibt es bereits die ersten 32bit Boards für unter 20€. Klar, die sind neu, noch nicht so ausgereift... aber wer Geld für ein Anet-Board rauswirft ist selber schuld und darf dann nicht jammern wenn ihm das Board erneut abraucht. Die scheinen offenbar von der Qualität einfach nicht mehr das zu sein was sie mal waren...



Glossar - 3D-Druck-Begriffe


Gebt bei jeglichen Problemen immer euren verwendeten Slicer + dessen Einstellungen, eure genutzte Firmware und etwaige Modifikationen vom Drucker an!

Für registrierte User wird diese Werbung ausgeblendet !
Borg
Silver - Status
Beiträge: 349
Registriert: Mo 14. Aug 2017, 19:52
Drucker: Anet E10, getuned
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 40 Mal

#8

Beitrag von Borg » Mi 23. Jan 2019, 19:57

th33xitus hat geschrieben:
Mi 23. Jan 2019, 19:39
Die scheinen offenbar von der Qualität einfach nicht mehr das zu sein was sie mal waren...
Ich glaube nicht, dass sich in der Qualität groß was geändert hat. Das Problem ist designbedingt. Der Anschluss vom Sensor geht direkt zum Atmel, ohne irgendeinen Schutz. Eine statische Entladung beim anfassen vom Heizbett, und es kann bereits das aus bedeuten.
Das ist aber beim Arduino auch nicht anders. Da gehen die Pins auch ohne Schutzdioden direkt zum µC, wenn ich das richtig sehe. https://www.arduino.cc/en/uploads/Main/ ... ematic.pdf



Für registrierte User wird diese Werbung ausgeblendet !
Benutzeravatar
th33xitus
Admin
Beiträge: 2641
Registriert: Sa 17. Dez 2016, 00:31
Drucker: AM8 @32bit
Slicer: S3D / Slic3r PE
CAD - Software: Fusion / Inventor
Hat sich bedankt: 123 Mal
Danksagung erhalten: 385 Mal

#9

Beitrag von th33xitus » Mi 23. Jan 2019, 20:33

Es mag halt ein subjektiver Eindruck sein, dass wir in letzter Zeit viel mehr gemeldete Defekte hier zusammengetragen haben als es noch vor einem Jahr der Fall war. Ich hab es jedenfalls noch nicht geschafft einen Mega zu killen, auch einen Due nicht. Und ein Ramps ebenso nicht. Und das obwohl ich die Teile teilweise ziemlich "vergewaltige" weil ich daran herumexperimentiere oder daran herumbaue.

Aber so hat jeder seine Meinung. Muss auch jeder für sich entscheiden.
Allein die Speicherplatz-Gründe sprechen gegen das Anet-Board.



Glossar - 3D-Druck-Begriffe


Gebt bei jeglichen Problemen immer euren verwendeten Slicer + dessen Einstellungen, eure genutzte Firmware und etwaige Modifikationen vom Drucker an!

Für registrierte User wird diese Werbung ausgeblendet !
Lam Race efendi
New - Member
Beiträge: 19
Registriert: Mo 9. Jul 2018, 23:35
Drucker: Anet A8
Slicer: Cura 3.5.1
CAD - Software: Inventor 2018
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 0

#10

Beitrag von Lam Race efendi » Mi 23. Jan 2019, 20:37

Danke für eure Hilfe.

Momentan habe ich folgenden Ablaufplan.
1. GearBest repariert/tauscht aus auf Garantie
oder
2. ich übe reparieren und löten an dem Mainboard :)
oder
3. ich kaufe mir einen neues mainboard, dann aber kein anet board.
Seit längerem habe ich den Wunsch einen 3D Drucker selber auf zubauen und habe mir auch einige Mainboards angeschaut, aber noch auf keinen festgelegt. So wie es aussieht, tritt mein Wunsch eher ein als geplant. :)

Mal gucken ob sich die Tage GearBest bei mir meldet.



Für registrierte User wird diese Werbung ausgeblendet !
Borg
Silver - Status
Beiträge: 349
Registriert: Mo 14. Aug 2017, 19:52
Drucker: Anet E10, getuned
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 40 Mal

#11

Beitrag von Borg » Mi 23. Jan 2019, 21:03

Löten ist ambitioniert. Wir reden hier von dem quadratischen Tausendfüßler... :D

Wenn du eh schon ein besseres Board im Blick hast, nur zu! Das Anet-Board schlage ich nur gerne vor, weil es die einfachste Lösung ist. (Vor allem für die "Einsteiger-Zielgruppe".) Dass es besseres gibt, steht außer Zweifel.



Für registrierte User wird diese Werbung ausgeblendet !
capullo
New - Member
Beiträge: 1
Registriert: Mi 13. Feb 2019, 15:55
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

#12

Beitrag von capullo » Mi 13. Feb 2019, 16:13

Mein erster Post hier :)

Ich denke, dass ich helfen kann.
Hatte genau das gleiche Problem.
Die Schaltung beim Thermistor für das Heizbett ist nicht gut abgesichert.
Der Defekt tritt meist auf, wenn man das Heizbett bzw. den Thermistor im eingeschalteten Zustand einsteckt.

Vor dem ATMega Eingang Bedtemp ist ein Kondensator mit 4,7µ parallel geschaltet. Der ist direkt hinter der Buchse und hat die Bezeichnung C43.
Der ist recht sicher defekt. Der Widerstand hinter dem Kondensator und dem Wiederstand (war glaub ich R37) sollte in etwa gleich sein zum Thermistor vom Extruder.

Ich in meinem Fall habe einfach C43 ausgelötet, der einen Kurzen produziert hat, und schon ging das Ganze wieder.
Läuft seit einiger Zeit ohne Probleme.
SMD löten ist nicht mein Ding :P



Für registrierte User wird diese Werbung ausgeblendet !
Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag