Finde keine richtige Einstellung PETG Druck

Probleme mit dem Druckbild, Betthaftung oder Filament selbst? Hier rein!
schuessm
Bronze - Status
Beiträge: 64
Registriert: Mo 10. Sep 2018, 07:32
Wohnort: Odenwald
Drucker: ANET A8
Slicer: CURA, Slic3R PE
CAD - Software: FreeCAD daily(Linux)
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Finde keine richtige Einstellung PETG Druck

#1

Beitrag von schuessm » Fr 7. Dez 2018, 22:00

Hallo,

ich habe bisher eigentlich keine Probleme beim PETG Druck. Vor allem habe ich mit dem Profil bisher gute Ergebnisse erzielt. Jetzt funktioniert es nicht mehr egal was ich mache Flow, Temperatur, Retraction.... nichts funktioniert mehr. Habe nur das Bett gelevelt und den Semi Circular duct angebaut. Nochmals einen PID abgleich gemacht und dieses Ergebnis hat mich überrascht. Denn vorher hatte ich diese Werte mit dem Standard Duct:

#define DEFAULT_Kp 18.68
#define DEFAULT_Ki 0.98
#define DEFAULT_Kd 88.77

Jetzt waren es diese

#define DEFAULT_Kp 49.28
#define DEFAULT_Ki 5.9
#define DEFAULT_Kd 102.95

Hier mal die Ergebnisse und das Profil File im Aktuellen Slic3rPE DEV 1.4.1.2
IMG_20181207_214738.jpg
IMG_20181207_214748.jpg
IMG_20181207_214759.jpg
IMG_20181207_214828.jpg
Hier das Profil für mein Orange PETG von Schmelzbar
config.ini
Hat jemand eine Idee? Ich zweifele an mir, dass es nicht mehr funktioniert und ich habe keine Idee mehr. Es sieht aus wie wenn es zu heiß wäre, mache ich es kühler ziehen sich noch mehr Fäden. Ich weiß nicht ob es am Leveling des Bett's liegt, denn ich sehe dass er beim Druck einer Ebene ständig am Bewegen der Z-Achse ist. Evtl. fährt die Nozzel dann ins Material.

Hat jemand einen Ansatz/Idee?

Beste Grüße

schuessm
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.



Benutzeravatar
th33xitus
Admin
Beiträge: 2641
Registriert: Sa 17. Dez 2016, 00:31
Drucker: AM8 @32bit
Slicer: S3D / Slic3r PE
CAD - Software: Fusion / Inventor
Hat sich bedankt: 123 Mal
Danksagung erhalten: 385 Mal

#2

Beitrag von th33xitus » Fr 7. Dez 2018, 22:46

Es wäre ganz gut, deine Einstellungen in den Beitrag zu schreiben.
Ich vermute wenige Leute haben Lust (mich eingeschlossen) erst eine config.ini herunterzuladen, zu öffnen und sich dann die Einstellungen herauszusuchen die gebraucht werden. Einfacher wären sogar simple Screenshots der Einstellungen.

Heattower gedruckt? Korrekte Temperatur für den Anfang ermittelt?
Daraufhin weiter die anfängliche Kalibrier-Routine für neues Filament durchgegangen?



Glossar - 3D-Druck-Begriffe


Gebt bei jeglichen Problemen immer euren verwendeten Slicer + dessen Einstellungen, eure genutzte Firmware und etwaige Modifikationen vom Drucker an!

Für registrierte User wird diese Werbung ausgeblendet !
schuessm
Bronze - Status
Beiträge: 64
Registriert: Mo 10. Sep 2018, 07:32
Wohnort: Odenwald
Drucker: ANET A8
Slicer: CURA, Slic3R PE
CAD - Software: FreeCAD daily(Linux)
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

#3

Beitrag von schuessm » Mo 17. Dez 2018, 07:39

So,
habe jetzt nochmals einiges gechecked. Ich hatte mit dem Material schon mehrfach gedruckt und die Einstellungen entsprechen den bereits Funktionierenden. So sollte es sein!
Habe aber auf Deinen Rat hin nochmals einen Headtower im Vasenmodus gedruckt und das Druckbild war durchweg erschreckend, löchrige Hülle erst im Bereich 220°C, sprich am Ende war er relativ schön glatt. Daraufhin habe ich ihn mit 220°C drucken wollen, aber auch da war auf einmal kein schönes Druckbild mehr zu sehen.
Ich hatte den Drucker kalibriert die Thermistortable_11.h und anschließend PID. Davor hatte ich einen neuen Heizblock eingebaut sowie eine neue Heizpatrone. Die Heizpatrone und den Fühler habe ich schön mit Wärmeleitpaste eingeschmiert, da ich mir dachte das bildet schönen Kontakt beim Heizen und Messen. Hat ja jetzt auch eine Zeit lang funktioniert. Jetzt auf der Fehlersuche wollte ich beides aus dem Heizblock nehmen und gegen neue Komponenten provisorisch tauschen. Dabei habe ich festgestellt, es war alles wie einbetoniert. Ok vielleicht ist das mein Problem gewesen, dass die Leitpaste jetzt vielleicht gegenteilig wirkte, d.h. die Paste isolierte beides.
Also nochmals alles komplett getauscht und die Original Thermistortabelle hochgeladen. Wieder einen kompletten Abgleich gefahren und da war es immer noch das Problem - die Temperaturen passen überhaupt nicht zur Thermistortable_11. Ok, ich dachte vielleicht es liegt an den chinesischen Fertigungsgenauigkeiten. Also alles eingestellt. Das Höchste an Temperatur was ich erreichen konnte waren 236°C und das obwohl ich 275 eingestellt hatte. Komisch!?
Also Fehlersuche bei der Hardware. Temperatur auf 275°C eingestellt und die Spannung gemessen 12V, perfekt. Offensichtlich ist die Hardware ok. Habe die neue Tabelle hochgeladen und wieder PID-Abgleich. Dann nochmals einen Abgleich gefahren und wieder sind die Temperaturen ab > 220°C um 10-15°C zu niedrig.
Habe auch wieder von der Marlin 1.1.9-bugfix zurück auf die Marlin 1.1.9 geflashed, aber das selbe Ergebnis. Was mir noch einfiel ist, dass ich den Lüfter am Extruder ausgetauscht habe, welcher den Throat kühlt. Meine Überlegung war, wenn der Kühler bläst, aktuell so eingebaut, dass vielleicht auch ein Teil des Luftstroms auf die Düse trifft und hier ebenfalls kühlt. Muss dieser Lüfter pusten oder ziehen? Das ist noch meine einzige Idee, welche mal noch probieren möchte, bzw. stelle ich den Lüfter beim nächsten Kalibrierungslauf mal aus. Denn das war die einzige Änderung seit der Druck perfekt war, wenn ich so darüber nachdenke.

Ansonsten bin ich mit meinem Latein am Ende. Hat noch jemand eine Idee was zu prüfen wäre?

Beste Grüße

schuessm



Für registrierte User wird diese Werbung ausgeblendet !
Benutzeravatar
th33xitus
Admin
Beiträge: 2641
Registriert: Sa 17. Dez 2016, 00:31
Drucker: AM8 @32bit
Slicer: S3D / Slic3r PE
CAD - Software: Fusion / Inventor
Hat sich bedankt: 123 Mal
Danksagung erhalten: 385 Mal

#4

Beitrag von th33xitus » Mo 17. Dez 2018, 08:53

Wärmeleitpaste auf den Thermistor und/oder Heizpatrone zu schmieren halte ich eh für nicht gerade sinnvoll. Erst einmal degeneriert WLP auch mit der Zeit und wenn man dann noch 0815 WLP für den PC Bereich hernimmt sind diese definitiv nicht für Temperaturbereiche jenseits der 150°C ausgelegt. Was für eine WLP du genommen hast weiß ich ja nicht, daher das nur zur Info und als persönliche Meinung dazu :)

Die Geschichte mit dem Lüfter kann durchaus plausibel sein. Das wäre nun auch mein Vorschlag, dass du den Lüfter mal aus lässt und schaust was dann passiert. Allerdings sollte ab einem gewissen Zeitpunkt die Thermal Runaway Protection von Marlin greifen wenn du als Soll-Temperatur 275°C einstellst er aber auf Teufel komm raus nicht über 236°C geht. Oder hast du die deaktiviert?

Hast du mal den Widerstand der Heizpatrone gemessen?
Warum genau hattest du die Thermistor-Tabelle angepasst?



Glossar - 3D-Druck-Begriffe


Gebt bei jeglichen Problemen immer euren verwendeten Slicer + dessen Einstellungen, eure genutzte Firmware und etwaige Modifikationen vom Drucker an!

Für registrierte User wird diese Werbung ausgeblendet !
schuessm
Bronze - Status
Beiträge: 64
Registriert: Mo 10. Sep 2018, 07:32
Wohnort: Odenwald
Drucker: ANET A8
Slicer: CURA, Slic3R PE
CAD - Software: FreeCAD daily(Linux)
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

#5

Beitrag von schuessm » Mo 17. Dez 2018, 09:15

th33xitus hat geschrieben:
Mo 17. Dez 2018, 08:53
....Allerdings sollte ab einem gewissen Zeitpunkt die Thermal Runaway Protection von Marlin greifen wenn du als Soll-Temperatur 275°C einstellst er aber auf Teufel komm raus nicht über 236°C geht. Oder hast du die deaktiviert?
Der hat gegriffen. Nicht deaktiviert.
th33xitus hat geschrieben:
Mo 17. Dez 2018, 08:53
Hast du mal den Widerstand der Heizpatrone gemessen?
Nein, aber ich habe es mal geschafft, dass das Ding so dolle geheizt hat,dass mein Rauchmelder anging, daraufhin habe ich den Throat getauscht, da das Teflon etwas gelitten hatte. Dabei war komisch, dass ab einem ADC von 28 die Anzeige am Drucker auf 23°C stand daraufhin, dachte der Drucker er muss noch mehr heizen, daraufhin hat der Block etwas gequalmt. :o
th33xitus hat geschrieben:
Mo 17. Dez 2018, 08:53
Warum genau hattest du die Thermistor-Tabelle angepasst?
Die hatte ich angepasst, da meiner Meinung nach ja die Temperaturwerte nicht richtig angezeigt werden. Bei Raumtemperatur ging es ja noch und bis 80°C ungefähr auch noch, doch dann waren es eben immer die Differenzen von ca 10-15°C.

Wie ist der Lüfter bei Dir eingebaut? Saugt er Luft vom Throat weg oder bläst er?


Btw. die Wärmeleitpaste war natürlich aus dem PC Bereich (MX-4 Hochleistungs-Wärmepaste) :roll:

Beste Grüße

schuessm



Für registrierte User wird diese Werbung ausgeblendet !
Benutzeravatar
th33xitus
Admin
Beiträge: 2641
Registriert: Sa 17. Dez 2016, 00:31
Drucker: AM8 @32bit
Slicer: S3D / Slic3r PE
CAD - Software: Fusion / Inventor
Hat sich bedankt: 123 Mal
Danksagung erhalten: 385 Mal

#6

Beitrag von th33xitus » Mo 17. Dez 2018, 09:31

schuessm hat geschrieben:
Mo 17. Dez 2018, 09:15
Dabei war komisch, dass ab einem ADC von 28 die Anzeige am Drucker auf 23°C stand daraufhin, dachte der Drucker er muss noch mehr heizen, daraufhin hat der Block etwas gequalmt. :o
Entschuldige aber dem Satz kann ich nicht ganz folgen. Mag am fehlenden zweiten Kaffee liegen oder daran das ich evtl. noch nicht richtig wach bin.
Was genau meinst du?!
schuessm hat geschrieben:
Mo 17. Dez 2018, 09:15
Die hatte ich angepasst, da meiner Meinung nach ja die Temperaturwerte nicht richtig angezeigt werden.
Welchen Thermistor hast du denn beim Flashen von Marlin ausgewählt und in der configuration.h eingestellt?
schuessm hat geschrieben:
Mo 17. Dez 2018, 09:15
Wie ist der Lüfter bei Dir eingebaut? Saugt er Luft vom Throat weg oder bläst er?
Ich habe kein Standard-A8 Hotend mehr. Aber mein Lüfter war immer blasend in Richtung Extruder.
So wie man ihn laut Anleitung eben montieren soll. Hatte mit der Zeit nur diesen Kühlkörper entfernt und den Lüfter direkt auf den Extruder blasen lassen.



Glossar - 3D-Druck-Begriffe


Gebt bei jeglichen Problemen immer euren verwendeten Slicer + dessen Einstellungen, eure genutzte Firmware und etwaige Modifikationen vom Drucker an!

Für registrierte User wird diese Werbung ausgeblendet !
schuessm
Bronze - Status
Beiträge: 64
Registriert: Mo 10. Sep 2018, 07:32
Wohnort: Odenwald
Drucker: ANET A8
Slicer: CURA, Slic3R PE
CAD - Software: FreeCAD daily(Linux)
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

#7

Beitrag von schuessm » Mo 17. Dez 2018, 10:12

th33xitus hat geschrieben:
Mo 17. Dez 2018, 09:31
Entschuldige aber dem Satz kann ich nicht ganz folgen. Mag am fehlenden zweiten Kaffee liegen oder daran das ich evtl. noch nicht richtig wach bin.
Was genau meinst du?!
In der Thermistortable stehen doch Spannungswerte (mV) und dem Wert gegenüber der angezeigte Temperaturwert bzw. der gemessene Wert. Und da war es eben bei 28 mV so dass der Drucker plötzlich 23°C ich glaube sogar -23°C angezeigt. Deshalb habe ich den Thermistor nochmals getauscht.
th33xitus hat geschrieben:
Mo 17. Dez 2018, 09:31
Welchen Thermistor hast du denn beim Flashen von Marlin ausgewählt und in der configuration.h eingestellt?
Habe hier den Wert 11 genommen, ursprünglich war es 5 wie bei Heizbett.
th33xitus hat geschrieben:
Mo 17. Dez 2018, 09:31
Ich habe kein Standard-A8 Hotend mehr. Aber mein Lüfter war immer blasend in Richtung Extruder.
So wie man ihn laut Anleitung eben montieren soll. Hatte mit der Zeit nur diesen Kühlkörper entfernt und den Lüfter direkt auf den Extruder blasen lassen.
Aktuell habe ich auch blasend auf den Extruder und den Kühlkörper entfernt. Habe einen Noctua NF-A4x10 FLX 40mm Lüfter verbaut, da dieser schön leise ist, der pustet auch etwas mehr, aber daran sollte es nicht liegen oder doch? Kann man den drosseln?



Für registrierte User wird diese Werbung ausgeblendet !
Benutzeravatar
Bill Dung
Unterstützer
Beiträge: 558
Registriert: Mo 6. Mär 2017, 12:01
Wohnort: Spreenhagen
Drucker: AM8, MKC MK2, BDE...
Slicer: Simplify3D
CAD - Software: OpenSCAD, Fusion 360
Hat sich bedankt: 39 Mal
Danksagung erhalten: 84 Mal

#8

Beitrag von Bill Dung » Mo 17. Dez 2018, 10:22

schuessm hat geschrieben:
Mo 17. Dez 2018, 10:12
In der Thermistortable stehen doch Spannungswerte (mV) und dem Wert gegenüber der angezeigte Temperaturwert bzw. der gemessene Wert. Und da war es eben bei 28 mV so dass der Drucker plötzlich 23°C ich glaube sogar -23°C angezeigt.

Wie (geschriebene) Einheiten doch das Leben vereinfachen können. ;)


Zynismus ist der geglückte Versuch, die Welt zu sehen, wie sie wirklich ist.

Gesendet von meinem ich-bin-ja-so-toll-Phone

Für registrierte User wird diese Werbung ausgeblendet !
schuessm
Bronze - Status
Beiträge: 64
Registriert: Mo 10. Sep 2018, 07:32
Wohnort: Odenwald
Drucker: ANET A8
Slicer: CURA, Slic3R PE
CAD - Software: FreeCAD daily(Linux)
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

#9

Beitrag von schuessm » Mo 17. Dez 2018, 10:35

Bill Dung hat geschrieben:
Mo 17. Dez 2018, 10:22
Wie (geschriebene) Einheiten doch das Leben vereinfachen können.
Naja ich bin mir da aber nicht ganz sicher, daher habe ich sie weggelassen. Ich wusste nur nach ReRap-Wiki, dass es ein Spannungswert ist :oops:



Für registrierte User wird diese Werbung ausgeblendet !
Benutzeravatar
th33xitus
Admin
Beiträge: 2641
Registriert: Sa 17. Dez 2016, 00:31
Drucker: AM8 @32bit
Slicer: S3D / Slic3r PE
CAD - Software: Fusion / Inventor
Hat sich bedankt: 123 Mal
Danksagung erhalten: 385 Mal

#10

Beitrag von th33xitus » Mo 17. Dez 2018, 10:58

Nun, was die Thermistor Tables usw angeht habe ich null Erfahrung. Habe bisher sowas nicht anfassen müssen weil meine Thermistoren offenbar gescheit funktionieren. Ich messe allerdings vor einem Heizpatronen- oder Thermistor-Wechsel immer den Innenwiderstand und gleiche ab ob es plausibel ist oder ob ich da gerade Ausschuss in der Hand habe. Wenn da der Thermistor keinen plausiblen Widerstand aufweist kommt der direkt in die Tonne.
Vielleicht hat da lixxbox mehr Erfahrung mit. Der hat sich letztens etwas mehr mit Thermistor Tables auseinandergesetzt. Eventuell ließt der hier ja heimlich mit.



Glossar - 3D-Druck-Begriffe


Gebt bei jeglichen Problemen immer euren verwendeten Slicer + dessen Einstellungen, eure genutzte Firmware und etwaige Modifikationen vom Drucker an!

Für registrierte User wird diese Werbung ausgeblendet !
schuessm
Bronze - Status
Beiträge: 64
Registriert: Mo 10. Sep 2018, 07:32
Wohnort: Odenwald
Drucker: ANET A8
Slicer: CURA, Slic3R PE
CAD - Software: FreeCAD daily(Linux)
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

#11

Beitrag von schuessm » Mo 17. Dez 2018, 17:03

So jetzt habe ich es Mal ohne Lüfter getestet mit der original thermistortable_11 leider sehr schlecht. Bei 220° waren es an der Düse tatsächlich nur 192°. Bei 250° nur 215°.

Jetzt weiß ich nicht mehr weiter. Es können doch nicht alle Heizpatronen und/oder Fühler defekt sein!?



Für registrierte User wird diese Werbung ausgeblendet !
Borg
Silver - Status
Beiträge: 349
Registriert: Mo 14. Aug 2017, 19:52
Drucker: Anet E10, getuned
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 40 Mal

#12

Beitrag von Borg » Mo 17. Dez 2018, 18:09

Wie misst du die Temperatur eigentlich?

Ich hab da so ein gesundes Misstrauen. Es heißt nicht umsonst "wer misst, misst Mist". :)
Du bist jedenfalls der erste, der an der Thermistortabelle rum schraubt. Bei den meisten funktionieren die Standardwerte eigentlich ganz gut.
Habe hier den Wert 11 genommen, ursprünglich war es 5 wie bei Heizbett.
Warum ausgerechnet #11? Hast du einen entsprechenden Sensor verbaut, oder wechselst du einfach mal die Einstellungen auf gut Glück durch?
Bei 220° waren es an der Düse tatsächlich nur 192°.
Schmilzt das PETG Filament bei dieser Temperatur? Das wäre ein Indiz, ob die die 220° oder die 192° plausibler sind.
Temperatur auf 275°C eingestellt und die Spannung gemessen
Ich würde mich gar nicht trauen, solche Temperaturen ein zu stellen. Jedenfalls nicht ohne eine "Full Metal Hotend". Mit den PTFE Tubes vom Standard Hotend würde ich nicht höher als 250° gehen. Wenn sich das PTFE zersetzt, ist das nicht nur schlecht für den Drucker, sondern auch für Menschen nicht besonders gesund...

Vielleicht hast du dir dein PTFE-Tube mit den Temperaturen ja bereits beschädigt, und er druckt deswegen schlechter...
Ich weiß nicht ob es am Leveling des Bett's liegt, denn ich sehe dass er beim Druck einer Ebene ständig am Bewegen der Z-Achse ist. Evtl. fährt die Nozzel dann ins Material.
Ohne Autleveling sollte sich die Z-Achse nur beim Layerwechsel bewegen. Sonst stimmt was mächtig nicht.



Für registrierte User wird diese Werbung ausgeblendet !
Benutzeravatar
lixxbox
Moderator
Beiträge: 951
Registriert: Mi 25. Jan 2017, 15:12
Wohnort: Koblenz
Drucker: AM8 Marlin-bugfix2.x
Slicer: Simplify3D
CAD - Software: Fusion360
Hat sich bedankt: 43 Mal
Danksagung erhalten: 86 Mal

#13

Beitrag von lixxbox » Mo 17. Dez 2018, 18:44

Könntest du mal die geänderte Thermistortabelle anhängen oder mir per PM schicken? Ich würde gerne was prüfen.

Und ja, beschreibe mal wie du beim Messen vorgehst.


Begriffe unklar? Schaut mal im Glossar vorbei.
Druckobjekte zur Kalibrierung / Fehleranalyse
Nutzt die Bedankenfunktion bei hilfreichen Antworten.
👍

Für registrierte User wird diese Werbung ausgeblendet !
schuessm
Bronze - Status
Beiträge: 64
Registriert: Mo 10. Sep 2018, 07:32
Wohnort: Odenwald
Drucker: ANET A8
Slicer: CURA, Slic3R PE
CAD - Software: FreeCAD daily(Linux)
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

#14

Beitrag von schuessm » Mo 17. Dez 2018, 20:45

lixxbox hat geschrieben:
Mo 17. Dez 2018, 18:44
Könntest du mal die geänderte Thermistortabelle anhängen oder mir per PM schicken? Ich würde gerne was prüfen.

Und ja, beschreibe mal wie du beim Messen vorgehst.
Hallo Lixxbox,

habe alles wieder auf die Thermistortable_5 umgestellt, dann stimmen die Werte wieder bis auf 5°C genau. Es scheint der Beta-Wert (ich dachte das ist der Wert 3950) eine größere Rolle zu spielen als ich dachte, anders kann ich mir das nicht erklären. Weißt Du was dieser Wert für Auswirkungen hat? Ich habe die 11 genommen, da der Hersteller sagt ich hätte einen NTC3950 (Beta 3950), habe auch gesehen, dass sich die Tabellen in erster Linie durch den Betawert unterscheiden, das ist wohl mein Problem. Es scheint so als wäre der 5er (Betawert 4267) am nähsten an meinem Thermistor. Wo greift dieser Betawert, d.h. wo ist der eingestellt, in welcher Datei? Er scheint ja in der Regelung eine Rolle zu spielen!? In den Table-Files ist er ja nicht drin.
Also wie gesagt die Temperatur scheint jetzt zu funktionieren +/-5°C. Aber woher weiß man beim Tausch welches die richtige Table ist? Gibt es da eine Möglichkeit? Es sind ja alle NTC3950!?

Trotz allem das File anbei
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.



Für registrierte User wird diese Werbung ausgeblendet !
Benutzeravatar
lixxbox
Moderator
Beiträge: 951
Registriert: Mi 25. Jan 2017, 15:12
Wohnort: Koblenz
Drucker: AM8 Marlin-bugfix2.x
Slicer: Simplify3D
CAD - Software: Fusion360
Hat sich bedankt: 43 Mal
Danksagung erhalten: 86 Mal

#15

Beitrag von lixxbox » Mo 17. Dez 2018, 20:57

Hast du dich in der Tabelle vertippt, oder vermessen? :mrgreen:
Moment


Begriffe unklar? Schaut mal im Glossar vorbei.
Druckobjekte zur Kalibrierung / Fehleranalyse
Nutzt die Bedankenfunktion bei hilfreichen Antworten.
👍

Für registrierte User wird diese Werbung ausgeblendet !
schuessm
Bronze - Status
Beiträge: 64
Registriert: Mo 10. Sep 2018, 07:32
Wohnort: Odenwald
Drucker: ANET A8
Slicer: CURA, Slic3R PE
CAD - Software: FreeCAD daily(Linux)
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

#16

Beitrag von schuessm » Mo 17. Dez 2018, 21:00

ich habe direkt an der Düse gemessen mit einem Referenzthermoeter, wie es hier im Forum empfohlen wurde. Warum?
Habe jetzt mit der gleichen Methode gemessen und passt es ja.

Warum fragst Du?



Für registrierte User wird diese Werbung ausgeblendet !
Benutzeravatar
lixxbox
Moderator
Beiträge: 951
Registriert: Mi 25. Jan 2017, 15:12
Wohnort: Koblenz
Drucker: AM8 Marlin-bugfix2.x
Slicer: Simplify3D
CAD - Software: Fusion360
Hat sich bedankt: 43 Mal
Danksagung erhalten: 86 Mal

#17

Beitrag von lixxbox » Mo 17. Dez 2018, 21:16

Die beiden Einbrüche im Temperaturverlauf sehen seltsam aus.
Das ist einmal bei { OV( 28.00), 211.3 },
und bei { OV( 40.25), 239.7 } bzw. { OV( 50.00), 238.9 },
2018-12-17 21_03_33.png
Ich habe mal die meisten anderen Thermistortabellen ausgeblendet.

Die Werte 0°C und 300°C hast du dir irgendwoher kopiert, nehme ich an.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.


Begriffe unklar? Schaut mal im Glossar vorbei.
Druckobjekte zur Kalibrierung / Fehleranalyse
Nutzt die Bedankenfunktion bei hilfreichen Antworten.
👍

Für registrierte User wird diese Werbung ausgeblendet !
Borg
Silver - Status
Beiträge: 349
Registriert: Mo 14. Aug 2017, 19:52
Drucker: Anet E10, getuned
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 40 Mal

#18

Beitrag von Borg » Mo 17. Dez 2018, 21:18

schuessm hat geschrieben:
Mo 17. Dez 2018, 21:00
Warum fragst Du?
Ich frag einfach nur, weil ich mir selbst keine genaue Kontrollmessung zutrauen würde.
Einige Leute nehmen dafür ein einfaches IR-Thermometer, was dafür nicht besonders geeignet ist. Und auch eine Kontaktmessung ist schwierig. Dabei bekommt man auch leicht zu geringe Werte. Zumal das Messgerät ja auch seine Toleranz hat.

Meine Messgenauigkeit wäre jedenfalls auch nicht viel besser als die Anet-Lösung. Ich sag nur, dass eine genaue Messung nicht einfach ist, nicht dass du dafür zu doof wärst oder so was. :)



Für registrierte User wird diese Werbung ausgeblendet !
Benutzeravatar
lixxbox
Moderator
Beiträge: 951
Registriert: Mi 25. Jan 2017, 15:12
Wohnort: Koblenz
Drucker: AM8 Marlin-bugfix2.x
Slicer: Simplify3D
CAD - Software: Fusion360
Hat sich bedankt: 43 Mal
Danksagung erhalten: 86 Mal

#19

Beitrag von lixxbox » Mo 17. Dez 2018, 21:37

Ich bin jetzt auch nicht so der Profi, was diese Tabellen angeht.
Soweit ich weiß gibt es in Marlin nur die Möglichkeit diese vorgefertigten Tabellen zu verwenden, quasi Presets.

In Repetier Firmware dagegen gibt es einen generischen Thermistor. Dabei wird der Thermistor nicht anhand einer Tabelle ausgewertet, sondern die Werte werden anhand einer Formel errechnet und lassen sich über den Betawert korrigieren. (Prozentuale Abweichung)


Begriffe unklar? Schaut mal im Glossar vorbei.
Druckobjekte zur Kalibrierung / Fehleranalyse
Nutzt die Bedankenfunktion bei hilfreichen Antworten.
👍

Für registrierte User wird diese Werbung ausgeblendet !
schuessm
Bronze - Status
Beiträge: 64
Registriert: Mo 10. Sep 2018, 07:32
Wohnort: Odenwald
Drucker: ANET A8
Slicer: CURA, Slic3R PE
CAD - Software: FreeCAD daily(Linux)
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

#20

Beitrag von schuessm » Mo 17. Dez 2018, 22:13

ich glaube, ich bin jetzt raus. Es funktioniert ja mit +/- 5°C und das ist ok. Ich wollte es nur perfekt haben, aber manchmal wird es dann zu perfekt ;-) Danke euch allen für die Hilfe.



Für registrierte User wird diese Werbung ausgeblendet !
Benutzeravatar
th33xitus
Admin
Beiträge: 2641
Registriert: Sa 17. Dez 2016, 00:31
Drucker: AM8 @32bit
Slicer: S3D / Slic3r PE
CAD - Software: Fusion / Inventor
Hat sich bedankt: 123 Mal
Danksagung erhalten: 385 Mal

#21

Beitrag von th33xitus » Mo 17. Dez 2018, 22:24

Und so, liebe Leute, baut man sich seine eigenen Fehler ein :mrgreen: :mrgreen:
Wie heißt es so schön? Wer keine Arbeit hat, der macht sich welche :lol:

Gut das es nun (bis auf ±5°C) wieder klappt ;)
Ein bisschen Toleranz ist ja immer, aber da du den Bereich ja nun kennst kannst du da ja besser kompensieren.
lixxbox hat geschrieben:
Mo 17. Dez 2018, 21:37
Soweit ich weiß gibt es in Marlin nur die Möglichkeit diese vorgefertigten Tabellen zu verwenden, quasi Presets.
Oder du legst dir eben deine eigene Tabelle in Form der Presets an.
Wie man diesen ganzen Kram berechnet kann ich dir nicht sagen, beschäftige ich mich vielleicht demnächst mal mit. :)
Da gibt es garantiert irgendwelche Methoden um da nicht händisch Messungen von Zimmertemperatur bis ~300°C machen zu müssen oder so.



Glossar - 3D-Druck-Begriffe


Gebt bei jeglichen Problemen immer euren verwendeten Slicer + dessen Einstellungen, eure genutzte Firmware und etwaige Modifikationen vom Drucker an!

Für registrierte User wird diese Werbung ausgeblendet !
Benutzeravatar
lixxbox
Moderator
Beiträge: 951
Registriert: Mi 25. Jan 2017, 15:12
Wohnort: Koblenz
Drucker: AM8 Marlin-bugfix2.x
Slicer: Simplify3D
CAD - Software: Fusion360
Hat sich bedankt: 43 Mal
Danksagung erhalten: 86 Mal

#22

Beitrag von lixxbox » Mo 17. Dez 2018, 22:38

Schuessm sind denn jetzt alle Probleme behoben, also die Druckergebnisse wieder okay? Oder hast du nur mit dem Thema Thermistortabellen abgeschlossen?

Th33xitus ein kleines Howto bitte, danke ;-)


Begriffe unklar? Schaut mal im Glossar vorbei.
Druckobjekte zur Kalibrierung / Fehleranalyse
Nutzt die Bedankenfunktion bei hilfreichen Antworten.
👍

Für registrierte User wird diese Werbung ausgeblendet !
schuessm
Bronze - Status
Beiträge: 64
Registriert: Mo 10. Sep 2018, 07:32
Wohnort: Odenwald
Drucker: ANET A8
Slicer: CURA, Slic3R PE
CAD - Software: FreeCAD daily(Linux)
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

#23

Beitrag von schuessm » Di 18. Dez 2018, 08:11

lixxbox hat geschrieben:
Mo 17. Dez 2018, 22:38
Schuessm sind denn jetzt alle Probleme behoben, also die Druckergebnisse wieder okay? Oder hast du nur mit dem Thema Thermistortabellen abgeschlossen?
Ja und nein. Ich habe erstmal mit den Thermistortabellen abgeschlossen, da sich das Thema mit dem Betawert noch nicht ganz erschlossen hat. Ich finde zwar Berechnungen des Wertes, was ich verstehe, ich finde aber nicht die Stelle in den vielen Konfigurationsfiles wo dieser Wert gelesen und verarbeitet wird. Ich werde mich damit wahrscheinlich wieder beschäftigen müssen, wenn ich mein COREXY bauen will, aber das dauert bestimmt noch.

Das Ergebnis passt bedingt. Die Temperaturen ja, aber aktuell druckt er total wirr und ich weiß nicht warum. Er druckt z.B. die Schleifen an die fast richtige Stelle, also mittig aber dann fährt fast bis an den Rand und fängt an zu drucken :shock:

Werde heute die Firmware nochmals sauber flashen und einen Werksreset machen. Hoffe das hilft, denn ich habe diesbezüglich keine Einstellungen vorgenommen. Die Configuration.h und ..adv.h sind aus dem sample Verzeichnis für den A8. Also kann es eigentlich nur eine so kleine Ursache haben.

Danke nochmals für Eure Hilfe!
lixxbox hat geschrieben:
Mo 17. Dez 2018, 21:16
Die beiden Einbrüche im Temperaturverlauf sehen seltsam aus.
Das ist einmal bei { OV( 28.00), 211.3 },
und bei { OV( 40.25), 239.7 } bzw. { OV( 50.00), 238.9 },

Ich habe mal die meisten anderen Thermistortabellen ausgeblendet.
Womit hast du die visuelle Darstellung gemacht bzw. mit welchem Programm kannst du die Thermistorfiles einlesen?

Edit: Dieser Beitrag hat mich auf die Spur mit den Thermistortabellen gebracht. So habe ich gemessen und genau mit diesem Gerät
Zuletzt geändert von schuessm am Di 18. Dez 2018, 08:43, insgesamt 1-mal geändert.



Für registrierte User wird diese Werbung ausgeblendet !
Benutzeravatar
lixxbox
Moderator
Beiträge: 951
Registriert: Mi 25. Jan 2017, 15:12
Wohnort: Koblenz
Drucker: AM8 Marlin-bugfix2.x
Slicer: Simplify3D
CAD - Software: Fusion360
Hat sich bedankt: 43 Mal
Danksagung erhalten: 86 Mal

#24

Beitrag von lixxbox » Di 18. Dez 2018, 08:42

Wie gesagt, so wie ich das verstanden habe, kann Marlin mit dem Betawert nichts anfangen.
Man könnte sicherlich anhand der entsprechenden Formel Werte für eine neue Tabelle errechnen.

Ich hatte mir mal ein Skript geschrieben um die Werte aus den Thermistortabellen auszulesen und in eine CSV Datei zu schreiben.
Damit habe ich dann https://plot.ly/ gefüttert.


Begriffe unklar? Schaut mal im Glossar vorbei.
Druckobjekte zur Kalibrierung / Fehleranalyse
Nutzt die Bedankenfunktion bei hilfreichen Antworten.
👍

Für registrierte User wird diese Werbung ausgeblendet !
schuessm
Bronze - Status
Beiträge: 64
Registriert: Mo 10. Sep 2018, 07:32
Wohnort: Odenwald
Drucker: ANET A8
Slicer: CURA, Slic3R PE
CAD - Software: FreeCAD daily(Linux)
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

#25

Beitrag von schuessm » Di 18. Dez 2018, 08:49

lixxbox hat geschrieben:
Di 18. Dez 2018, 08:42
Wie gesagt, so wie ich das verstanden habe, kann Marlin mit dem Betawert nichts anfangen.
Man könnte sicherlich anhand der entsprechenden Formel Werte für eine neue Tabelle errechnen.
Aber wenn das doch wirklich so wäre, dann könnte ich jede beliebige Tabelle nehmen und entsprechend angepasst müsste sie funktionieren!? Das hat sie aber bei mir ja nicht. Also irgendwo muss dieser Betawert eine Rolle spielen. Vielleicht prüfe ich das mal gegen und kopiere alles aus der 5er in die 11er Datei, dann müsste es ja genau so funktionieren. Mal sehen wenn ich Zeit finde probiere ich es vielleicht mal aus. :D
lixxbox hat geschrieben:
Di 18. Dez 2018, 08:42
Damit habe ich dann https://plot.ly/ gefüttert.
Danke!



Für registrierte User wird diese Werbung ausgeblendet !
Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag