Hobbyking Masterspool-Adapter

Antworten
Benutzeravatar
BernhardS
Bronze - Status
Beiträge: 249
Registriert: Di 20. Jun 2017, 17:02
Drucker: Anet A6
Slicer: Cura
CAD - Software: Blender
Hat sich bedankt: 31 Mal
Danksagung erhalten: 31 Mal

Hobbyking Masterspool-Adapter

Beitrag von BernhardS » Do 12. Jul 2018, 13:20

Um ein Refill-Filament auszuprobieren, aber dennoch bei der Druckzeit für die Masterspool zu sparen, habe ich einen Adapter gedruckt, der mit den Hobbyking-Spulen funktionieren soll. Die inneren Abmessungen entsprechen der "offiziellen" Masterspool, zumsammengehalten wird es mit Magneten. Die gedruckten Teile wiegen 52g, und vermutlich gibt es bessere Lösungen... aber gedruckt ist gedruckt!
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.



Benutzeravatar
TrippleP
Unterstützer
Beiträge: 157
Registriert: Mi 28. Feb 2018, 08:03
Drucker: AM8
Slicer: Cura 3.2.1, S3d 4.0
Hat sich bedankt: 18 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Beitrag von TrippleP » Do 12. Jul 2018, 13:22

Gute idee aber warum nicht 4 Schrauben statt magneten? Ich hätte bedenken, das die Spule aufgeht wenn sie gefüllt, ohne Halter gelagert wird.



Für registrierte User wird diese Werbung ausgeblendet !
Benutzeravatar
BernhardS
Bronze - Status
Beiträge: 249
Registriert: Di 20. Jun 2017, 17:02
Drucker: Anet A6
Slicer: Cura
CAD - Software: Blender
Hat sich bedankt: 31 Mal
Danksagung erhalten: 31 Mal

Beitrag von BernhardS » Do 12. Jul 2018, 13:34

Ja, das stimmt, ich bin mir auch nicht sicher, ob es funktionieren wird (werde ich demnächst testen, wenn ich ein Refill-Filament habe). Magnete habe ich gewählt, damit der Wechsel möglichst schnell geht, was aber zugegebenermaßen nicht besonders relevant ist. Vom Gefühl her hält die Konstruktion aber ausreichend gut zusammen.
Zur Not könnte man auch auf der Anet-Gewindestange noch eine Scheibe auflegen und mit Muttern fixieren.



Für registrierte User wird diese Werbung ausgeblendet !
Benutzeravatar
th33xitus
Site - Moderator
Beiträge: 2252
Registriert: Sa 17. Dez 2016, 00:31
Drucker: Anet A8
Slicer: S3D / Slic3r PE
CAD - Software: Inventor
Hat sich bedankt: 113 Mal
Danksagung erhalten: 331 Mal

Beitrag von th33xitus » Do 12. Jul 2018, 14:02

Wenn du von "Wechsel" sprichst, nehme ich an das du die Option behalten willst ein noch nicht ganz zuende gedrucktes Refill wieder mit Kabelbindern zu verbinden um dann bspw. kurzfristig eine andere Farbe einzulegen?

Das Problem was ich bei der Spule sehe:
Du hast keine Option ohne großes Herumhantieren die Refills wieder mit Kabelbindern zu fixieren.
Dir Fehlen in den Seiten der Spule und im Kern Öffnungen, mithilfe denen du die Kabelbinder um das Filament ziehen kannst um es so vor einem Super-GAU zu bewahren.

Mit der aktuellen Konstruktion und einem angebrochenem Refill welches du wechseln willst, musst du die Spule ERST öffnen (kritisch! - da unfixiertes Filament) um dann irgendwie Kabelbinder oder sonstiges drumherum zu fummeln damit sich das Filament beim Abnehmen und anschließendem Verstauen nicht abwickelt.


Gebt bei jeglichen Problemen immer euren verwendeten Slicer + dessen Einstellungen, eure genutzte Firmware und etwaige Modifikationen vom Drucker an!


:idea: :!: Glossar - 3D-Druck-Begriffe :!: :idea:


Für registrierte User wird diese Werbung ausgeblendet !
Benutzeravatar
BernhardS
Bronze - Status
Beiträge: 249
Registriert: Di 20. Jun 2017, 17:02
Drucker: Anet A6
Slicer: Cura
CAD - Software: Blender
Hat sich bedankt: 31 Mal
Danksagung erhalten: 31 Mal

Beitrag von BernhardS » Do 12. Jul 2018, 15:27

Das war sprachlich etwas ungenau bzw. falsch formuliert, ich meinte tatsächlich eine neue Filament-Rolle einzulegen, wenn die andere komplett verbraucht ist. Ich habe vorerst auch nur ein Refill bestellt, und ansonsten nur Filamente, die bereits gebrauchsfertig geliefert werden.



Für registrierte User wird diese Werbung ausgeblendet !
Borg
Silver - Status
Beiträge: 264
Registriert: Mo 14. Aug 2017, 19:52
Drucker: Anet E10, getuned
Danksagung erhalten: 33 Mal

Beitrag von Borg » Do 12. Jul 2018, 19:14

Die Idee finde ich klasse!
Eine komplette Spule zu drucken, ist übelste Filamentverschwendung, und die "lite" Spulen taugen nicht viel.
Man könnte sicher noch mehr Plastik sparen, wenn man die Spule in der Mitte durchsägt, und dort nur recht kleine Magnethalter festklebt. Nur so als Gedankengang...

Ist aber auf jeden Fall innovatives Recycling!



Für registrierte User wird diese Werbung ausgeblendet !
Benutzeravatar
BernhardS
Bronze - Status
Beiträge: 249
Registriert: Di 20. Jun 2017, 17:02
Drucker: Anet A6
Slicer: Cura
CAD - Software: Blender
Hat sich bedankt: 31 Mal
Danksagung erhalten: 31 Mal

Beitrag von BernhardS » Fr 13. Jul 2018, 02:50

Borg hat geschrieben:
Do 12. Jul 2018, 19:14
Man könnte sicher noch mehr Plastik sparen, wenn man die Spule in der Mitte durchsägt, und dort nur recht kleine Magnethalter festklebt. Nur so als Gedankengang...
Meinst du, dass man den äußeren gedruckten Teil weiterhin druckt, und die beiden kleineren, zentralen Teile weglässt? Ich dachte, dass sich die Rolle leichter drehen lässt, wenn die Gewindestange zentral verläuft, darum habe ich das so gemacht. Schöner wäre aber sicherlich, wenn man ein entsprechendes Teil an der Gewindestange anbringt, anstatt jede Rolle zu modifizieren... Eine Variante mit Schrauben wäre vom Umweltschutz-Aspekt aber vermutlich noch besser, um auch das Neodym einzusparen. :lol:

Am liebsten wäre mir, wenn die Hersteller grundsätzlich wiederverwendbare Spulen mitliefern würden, und eben zusätzlich Refill, aber vermutlich wäre das zu teuer.



Für registrierte User wird diese Werbung ausgeblendet !
Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag