Objekte aus Thingiverse bearbeiten

Antworten
Frank5
New - Member
Beiträge: 3
Registriert: So 17. Sep 2017, 15:58
Wohnort: Hannover
Drucker: Anet A8
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Objekte aus Thingiverse bearbeiten

#1

Beitrag von Frank5 » Sa 30. Sep 2017, 15:48

Hallo,
vorweg, ich bin absoluter Anfänger und arbeite mich gerade in DesignSpark Mechanic ein.
Das Programm finde ich gut, und komme so einigermaßen darin zurecht.
Nun möchte ich manche Objekte aus Thinkyserver umgestalten, nur wenn ich die .stl Datei in DesignSpark Mechanic lade, habe diese viele Oberflächen Ansichten und keine glatte Oberfläche, sondern ist zerklüftet. Ich hoffe man versteht was ich meine. Das Objekt hat da, aber eine glatte Oberfäche.
Ich weiss nicht wie man das dann bearbeitet, also z.b. die Fläche rauszieht. Was mache ich hier falsch. Ich versuche noch mal ein Bild davon hier einzufügen? Wie mach Ihr das? Wie und mit welchen Programm bearbeitet Ihr die Objekte von Thinkyserve?
Danke und Gruss
Frank



Benutzeravatar
th33xitus
Admin
Beiträge: 2824
Registriert: Sa 17. Dez 2016, 00:31
Drucker: AM8 @32bit
Slicer: S3D / Slic3r PE
CAD - Software: Fusion / Inventor
Hat sich bedankt: 129 Mal
Danksagung erhalten: 400 Mal

#2

Beitrag von th33xitus » Sa 30. Sep 2017, 16:53

Hi,

Ich war mal so frei und habe in deiner Überschrift aus "Thinkyserve" -> "Thingiverse" gemacht.
Für unsere Suchmaschinen ist das besser ;) Ich nehme mal an, dass es sowieso das ist was du eigentlich meintest.

Es ist vollkommen normal, dass importierte STL-Dateien dieses "Muster" aufweisen welches du zu beschreiben versuchst.
Liegt einfach daran, dass Objekte im STL-Format mithilfe von Oberflächen bestehend aus Dreiecksfacetten dargestellt werden.

Bearbeiten kannst du die Dateien dennoch wie gewohnt. Du kannst austragen oder extrudieren etc.
Dein verwendetes Programm sagt mir leider nichts, aber manche CAD-Programme haben eine Importfunktion für solche Dateien die dann versucht die Oberflächen in Volumenkörper zu übersetzen.



Glossar - 3D-Druck-Begriffe


Gebt bei jeglichen Problemen immer euren verwendeten Slicer + dessen Einstellungen, eure genutzte Firmware und etwaige Modifikationen vom Drucker an!

Für registrierte User wird diese Werbung ausgeblendet !
Frank5
New - Member
Beiträge: 3
Registriert: So 17. Sep 2017, 15:58
Wohnort: Hannover
Drucker: Anet A8
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

#3

Beitrag von Frank5 » Sa 30. Sep 2017, 18:48

Hallo,
danke für die Berichtigung!! Sorry..
Es läßt sich ja bearbeiten, aber statt einer Stirnfläche, habe ich mehrere, die sich alle einzeln ziehen lassen.
Ich denke ich muss dass dann kpl. neu erstellen.
Hier noch mal ein Bild:
Bild
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.



Für registrierte User wird diese Werbung ausgeblendet !
Benutzeravatar
th33xitus
Admin
Beiträge: 2824
Registriert: Sa 17. Dez 2016, 00:31
Drucker: AM8 @32bit
Slicer: S3D / Slic3r PE
CAD - Software: Fusion / Inventor
Hat sich bedankt: 129 Mal
Danksagung erhalten: 400 Mal

#4

Beitrag von th33xitus » Sa 30. Sep 2017, 18:55

Ja, so ist eben eine STL-Datei aufgebaut.

Kannst ja auch alle einzelnen Flächen selektieren und dann extrudieren.
Oder mal schauen ob dein Programm eben eine Importfunktion hat die dir die STL-Datei analysiert...



Glossar - 3D-Druck-Begriffe


Gebt bei jeglichen Problemen immer euren verwendeten Slicer + dessen Einstellungen, eure genutzte Firmware und etwaige Modifikationen vom Drucker an!

Für registrierte User wird diese Werbung ausgeblendet !
Benutzeravatar
Rage
Moderator
Beiträge: 407
Registriert: Fr 27. Jan 2017, 12:19
Drucker: P3Steel toolson
Slicer: Slicer PE
CAD - Software: Fusion360 noob
Hat sich bedankt: 58 Mal
Danksagung erhalten: 47 Mal

#5

Beitrag von Rage » Sa 30. Sep 2017, 19:17

Hallo und willkommen,

kann dir 2 Programme empfehlen... 1. Meshmixer auf Youtube gibt es Tutorials zur bedienung
2. Sketchup da müsstest du dir das .stl Plugin besorgen.

zu 1. in Meshmixer werden die STL Files wie Volumenkörper dargestellt aber die Bedienung ist gewöhnungsbedürftig
zu 2. hier kannst du die stl file importieren mit dem "Radiergummi Tool" die Linien entfernen und bekommst geschlossene Flächen. musst aber aufpassen teilweise sind die stl Files fehlerhaft und die Fläche verschwindet sodass man eine Linie neu zeichnet und die Fläche wieder bekommt und danach dann die Linie wieder entfernt. Rest ist eine reine Übungssache.

Viel Spaß beim Probieren. GL

Gruß Rage


If You Want Something You’ve Never Had, You’ve Got To Do Something You’ve Never Done
Anet A6 - Marlin Firmware
P3steel toolson edition MK2
Slicer: Slic3r PE / Simplify 3D
Material: PLA / ABS / PETG

Für registrierte User wird diese Werbung ausgeblendet !
Benutzeravatar
7eggert
Gold - Status
Beiträge: 840
Registriert: Fr 3. Mär 2017, 15:45
Wohnort: HH
Drucker: Anet A8, Marlin1.1.9
Slicer: Slic3r 1.3.1, (Cura)
CAD - Software: FreeCAD / Linux
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 47 Mal

#6

Beitrag von 7eggert » So 1. Okt 2017, 01:18

Die STLs kann man in Blender inportieren und bearbeiten. Ich habe mich aber noch nicht damit angefreundet.

Ansonsten mache ich es meist so, daß ich sie in FreeCAD lade und als Vorlage nutze.


Befolge niemals Ratschläge aus Foren, wenn Du sie nicht verstehst. Frag nach.
Meine Aussagen treffe ich nach meinem Wissensstand, kann aber darüber hinaus sowie für Flüchtigkeitsfehler und Irrtümer keine Haftung übernehmen.

Für registrierte User wird diese Werbung ausgeblendet !
Frank5
New - Member
Beiträge: 3
Registriert: So 17. Sep 2017, 15:58
Wohnort: Hannover
Drucker: Anet A8
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

#7

Beitrag von Frank5 » So 1. Okt 2017, 10:13

Danke für die Antworten!
@7eggert
was heißt als Vorlage nehmen? Kann man in FreeCad davon eine Kopie erstellen, die dann besser zu bearbeiten ist?
Gruss



Für registrierte User wird diese Werbung ausgeblendet !
Benutzeravatar
red-orb
Unterstützer
Beiträge: 1573
Registriert: Di 27. Jun 2017, 08:06
Wohnort: Steinweiler
Drucker: Anet A2,NoName
Slicer: S3D, Slic3r
CAD - Software: FreCAD, Tinkercad
Hat sich bedankt: 33 Mal
Danksagung erhalten: 182 Mal

#8

Beitrag von red-orb » So 1. Okt 2017, 10:27

Schau Dir mal https://www.tinkercad.com an die meisten STLs kann man damit bearbeiten.
Z.B. neue Löcher, vergrößern der Teile, alte Löcher verschließen.......

Gesendet von meinem GT-N8020 mit Tapatalk




Gruß Kai

"Do what I do. Hold tight and pretend it’s a plan!"

Für registrierte User wird diese Werbung ausgeblendet !
elektronix00
Silver - Status
Beiträge: 361
Registriert: Sa 8. Jul 2017, 10:46
Drucker: Anet A8
Slicer: S3D
CAD - Software: z. Zt. Tinkercad
Hat sich bedankt: 27 Mal
Danksagung erhalten: 24 Mal

#9

Beitrag von elektronix00 » So 1. Okt 2017, 16:04

Tach,

momentan bin ich mir auch noch nicht so schlüssig, wie ich in Zukunft eigene Ideen in 3D umsetze.
Kleinere Sachen erledige ich mit Tinkercad. Auch habe ich damit schon bestehende stl-Dateien abgeändert
bzw. mir davon dann Teile für meine Zwecke "abgeschnitten" Die Quaderform kann man nämlich auch als Radiergummi zweckentfremden.
123D Design habe ich mir gestern noch heruntergeladen und wenn ich etwas Zeit habe, schaue ich mir das mal an.
Bei YT findet man ja auch Lernvideos. Der Feiertag mit Brückentag ist somit schon verplant. :)

Gruß, Michael


Ich muss unbedingt mal wieder einkaufen gehen - ich hab nur noch Licht im Kühlschrank...

Für registrierte User wird diese Werbung ausgeblendet !
Benutzeravatar
7eggert
Gold - Status
Beiträge: 840
Registriert: Fr 3. Mär 2017, 15:45
Wohnort: HH
Drucker: Anet A8, Marlin1.1.9
Slicer: Slic3r 1.3.1, (Cura)
CAD - Software: FreeCAD / Linux
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 47 Mal

#10

Beitrag von 7eggert » So 1. Okt 2017, 22:04

Frank5 hat geschrieben:
So 1. Okt 2017, 10:13
Danke für die Antworten!
@7eggert
was heißt als Vorlage nehmen? Kann man in FreeCad davon eine Kopie erstellen, die dann besser zu bearbeiten ist?
Gruss
Ich importiere sie, skaliere sie bei Bedarf (Leocad macht z.B. 10 % der Größe beim Export), ändere die Transparenz und baue das Modell nach. Das Ergebnis ist dann natürlich leichter zu bearbeiten.

Die meisten STLs sind kaputt, dann hilft es, die Flächen zu normalisieren, eventuell noch mal alle umzudrehen und/oder daraus ein 3D-Teil zu generieren, um es gut erkennen zu können.


Befolge niemals Ratschläge aus Foren, wenn Du sie nicht verstehst. Frag nach.
Meine Aussagen treffe ich nach meinem Wissensstand, kann aber darüber hinaus sowie für Flüchtigkeitsfehler und Irrtümer keine Haftung übernehmen.

Für registrierte User wird diese Werbung ausgeblendet !
Benutzeravatar
lixxbox
Moderator
Beiträge: 1017
Registriert: Mi 25. Jan 2017, 15:12
Wohnort: Koblenz
Drucker: AM8 Marlin-bugfix2.x
Slicer: Simplify3D
CAD - Software: Fusion360
Hat sich bedankt: 44 Mal
Danksagung erhalten: 93 Mal

#11

Beitrag von lixxbox » Mo 2. Okt 2017, 12:08

Derzeit versuche ich ebenfalls STL Objekte zu bearbeiten. Ich nutze in der Regel OnShape und Fusion 360 für meine Sachen.
In OnShape habe ich derzeit noch keine Lösung gefunden, daher versuche ich es im Moment erstmal mit Fusion 360.

Hier mal meine aktuellen Erkenntnisse (auch für mich als Gedankenstütze):
  • STL Datei importeren.
    Autodesk Fusion 360_2017-10-02_11-46-40.jpg
  • Rechtsklick auf das oberste Objekt und den Kontruktionsverlauf nicht erfassen, ansonsten wird die nächste Option nicht angezeigt.
    Autodesk Fusion 360_2017-10-02_11-47-18.jpg
  • Rechsklick auf das importierte Netz und in BRep umwandeln. Dann ein neues Ojekt erstellen. Dadurch wird das Netz ausgeblendet.
    Autodesk Fusion 360_2017-10-02_11-47-49.jpg
  • Auf einer Fläche ein einzelnes Dreieck auswählen und "ENTF" drücken. Fusion wandelt dann die Fläche mit den vielen Dreiecken in eine Gesamtfläche um.
    Autodesk Fusion 360_2017-10-02_11-48-28.jpg
    Autodesk Fusion 360_2017-10-02_11-50-19.jpg
  • Auf diesen Flächen kann man dann wie gewohnt Skizzen erstellen, extrudieren, Bohrungen einfügen etc. Nicht vergessen den Kontruktionsverlauf wieder einzuschalten.
  • Man sollte darauf achten, dass man nicht zuviele Flächen löscht, sonst werden aus Rundungen schnell Ecken. Andererseits kann man die dann natürlich wieder ordentlich abrunden oder abschrägen.
    Autodesk Fusion 360_2017-10-02_11-50-43.jpg
Da ich noch Laie in solchen Sachen bin, bitte ich um Nachsicht. Wenn es schnellere und bessere Methoden gibt, gerne her damit. :D Ich hoffe einfach, dass es dem ein oder anderen hilft.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.


Begriffe unklar? Schaut mal im Glossar vorbei.
Druckobjekte zur Kalibrierung / Fehleranalyse
Nutzt die Bedankenfunktion bei hilfreichen Antworten.
👍

Für registrierte User wird diese Werbung ausgeblendet !
HaxenJo
Bronze - Status
Beiträge: 68
Registriert: Mo 12. Mär 2018, 09:49
Wohnort: Sachsen
Drucker: Anet A6
Slicer: Cura
CAD - Software: 123D Design
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 2 Mal

#12

Beitrag von HaxenJo » Mi 27. Mär 2019, 19:50

Bin gerade dabei in Fusion 360 einzusteigen. Deine Beschreibung klingt sehr gut. Danke!


Beitrag gedruckt auf Anet A6


Beitrag gedruckt auf Anet A6

Für registrierte User wird diese Werbung ausgeblendet !
Benutzeravatar
lixxbox
Moderator
Beiträge: 1017
Registriert: Mi 25. Jan 2017, 15:12
Wohnort: Koblenz
Drucker: AM8 Marlin-bugfix2.x
Slicer: Simplify3D
CAD - Software: Fusion360
Hat sich bedankt: 44 Mal
Danksagung erhalten: 93 Mal

#13

Beitrag von lixxbox » Do 28. Mär 2019, 09:10

Ich verlinke folgendes Video ausnahmsweise mal blind.
Die anderen Videos von ihm waren so hilfreich und gut erklärt, ich kann mir kaum vorstellen, dass dies hier nicht zutrifft. ;)



Begriffe unklar? Schaut mal im Glossar vorbei.
Druckobjekte zur Kalibrierung / Fehleranalyse
Nutzt die Bedankenfunktion bei hilfreichen Antworten.
👍

Für registrierte User wird diese Werbung ausgeblendet !
Benutzeravatar
dieselraser
Unterstützer
Beiträge: 939
Registriert: So 25. Dez 2016, 17:37
Wohnort: NRW
Drucker: Ender-3; A6 in Teile
Slicer: Cura 3.6
CAD - Software: CatiaV5 R26 Sp4
Hat sich bedankt: 38 Mal
Danksagung erhalten: 66 Mal

#14

Beitrag von dieselraser » Mo 15. Apr 2019, 14:24

Wer noch eine andere Alternative braucht,
mit der bin ich immer zurechtgekommen.
Umwandlung mit FeeCAD funktioniert zu 100% als Solid, wenn das Netz nicht kaputt ist.
bis jetzt ging alles, sogar die krummen Geometrien von Hero_Me
STL in Solid
Und FreeCAD zu installieren tut nicht weh, ist halt Freeware.
Nutze Catia, und trotzdem verwende ich dafür FreeCAD.

cu dieselraser


Unsterblichkeit setzt das Ableben vorraus!

Beteutung von "Team "
Toll, ein anderer machts

Für registrierte User wird diese Werbung ausgeblendet !
Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag